Zum Inhalt springen
Inhalt

WTA-Tour Bacsinszky verpasst Halbfinal-Einzug

Timea Bacsinszky ist am WTA-Turnier im chinesischen Wuhan an Caroline Wozniacki gescheitert. Die Waadtländerin unterlag der Weltnummer 7 aus Dänemark nach grossem Kampf 6:4, 2:6 und 3:6.

Legende: Video Bacsinszky unterliegt Wozniacki knapp abspielen. Laufzeit 02:55 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.09.2014.

Einen Tag nach dem glanzvollen Sieg über die Russin Maria Scharapowa (WTA 4) überzeugte Timea Bacsinszky (WTA 61) erneut. Trotzdem musste sie den Court als Verliererin verlassen. Nach 2:07 Stunden war die 4. Niederlage im 4. Duell mit der ehemaligen Weltnummer 1 Tatsache.

Im 3. Umgang hatte Bacsinszky bis zum 3:3 mitgehalten, dann kassierte sie das Break, welches die Partie entscheiden sollte. Bei der Waadtländerin schwanden die Kräfte, eine Reaktion blieb aus.

Wozniackis Antwort

Begonnen hatte Bacsinszky die Partie überzeugend. Nach 50 Minuten konnte sie den Startsatz mit 6:4 nach Hause bringen. Doch dann erhöhte die Weltranglistensiebte aus Dänemark die Gangart merklich.

Im 5. Game nutzte Wozniacki gleich ihre erste von 3 Breakchancen und kurze Zeit später war auch der Satzausgleich vollbracht. Wie bereits im 2. Umgang liess die Dänin auch im Entscheidungssatz bei eigenem Service keine Breakchance mehr zu.

Annäherung an die Top-Klassierung

Trotz der knappen Niederlage kann Bacsinszky mit dem Turnier in Wuhan mehr als zufrieden sein, hatte sie doch vor Scharapowa mit Jekaterina Makarowa (WTA 14) eine weitere Spielerin aus den Top 15 bezwungen. Dank den 190 Punkten für die Viertelfinal-Qualifikation wird sie in der Weltrangliste weiter nach vorne rücken und um den 50. Platz rangiert sein.

Damit nähert sie sich immer mehr ihrer besten Klassierung aus dem Jahr 2010 (36.). Es zahlt sich also aus, dass Bacsinszky im Frühjahr 2013 nicht wie zunächst geplant aufgehört, sondern Dimitri Zavialoff, den ehemaligen Trainer von Stanislas Wawrinka, als Coach verpflichtet und weiter gekämpft hat.

Sendebezug: Radio SRF 3, 16:30-Uhr-Nachrichten, 25.09.14

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René, St.Gallen
    Noch vor einem halben Jahr hätte kaum jemand Timea den erneuten Vorstoss in die Top 50 zugetraut. In der neuen Weltrangliste wird sie die WTA 46 sein. In Wuhan erzielte sie total 220 Punkte, inklusiv 30 Punkte für die 2 Siege in der Quali.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von David Gfeller, Dürrenroth
    Eigentlich ganz verständlich. Letzte Woche noch in Guangzhou im Halbfinal. Dadurch verspätet In Wuhan durch die Qualifikation. Irgend einmal musste Timea die Luft ausgehen. Aber brilliant was sie in China an den Tag gelegt hat. Mit etwas mehr Erholung ist auch eine Wotzniacki zu schlagen. Bleibt zu hoffen, dass sie bald nicht mehr durch die Qualifikationen durch muss.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von JoJo, SO
    schade. aber timea spielt momentan sehr gut. vielleicht geht noch was bis ende jahr.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen