Zum Inhalt springen

WTA-Tour Bacsinszkys Höhenflug dauert auch gegen Halep an

Timea Bacsinszky ist in Miami weiterhin nicht zu stoppen. Die Westschweizerin bezwang im Viertelfinal die Weltnummer 5 Simona Halep mit 4:6, 6:3 und 6:2.

  • Wie schon gegen Agnieszka Radwanska im Achtelfinal musste Timea Bacsinszky den 1. Satz abgeben, schaffte dann aber noch die Wende.
  • Entgegen der Ankündigung von Bacsinszky sass Lara Gut erneut als Glücksbringerin auf der Tribüne. Die Gesamtweltcup-Siegerin verschob ihren Flug nach Hause.
  • Im Halbfinal trifft Bacsinszky auf Swetlana Kusnezowa (WTA 19).

Die Partie gegen Simona Halep (WTA 5) war ein Abbild des Spiels vor einem Tag gegen Agnieszka Radwanska. Wieder brauchte die Romande einen Satz, um ihr Spiel zu justieren. Zwar schaffte sie im Startdurchgang nach Breakrückstand noch den Ausgleich zum 4:4, gab dann aber umgehendend ihren Service wieder ab.

Ab dem 2. Durchgang hatte Bacsinszky nur noch eine heisse Phase zu überstehen. Gleich zu Beginn musste sie das Rebreak zum 1:2 hinnehmen, ehe sie gleich wieder mit Doppelbreak auf 3:1 davonziehen konnte und den Vorsprung in der Folge nicht mehr preisgab.

Ich hatte einen weiten Weg zurück ins Spiel.
Autor: Timea Bacsinszky
Legende: Video Bacsinszky im Platzinterview: «Lara hat ihren Flug umgebucht» abspielen. Laufzeit 01:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.03.2016.

Der 3. Umgang war dann ein Schaulaufen von Bacsinszky. Schnell zog sie auf 4:0 davon und servierte den Satz anschliessend souverän nach Hause. Dabei war es keineswegs so, dass Halep stark abgebaut hätte. Doch bei der Schweizerin passte alles zusammen. Sie war schnell auf den Beinen, verteidigte sich ausgezeichnet, variierte ihre Schläge und stellte die Rumänin damit immer wieder vor unlösbare Probleme. Nach knapp zweieinhalb Stunden verwertete die Waadtländerin ihren 1. Matchball.

«Ich hatte einen weiten Weg zurück ins Spiel. Diesen Sieg doch noch zu holen ist wunderbar. Ich bin sehr glücklich», freute sich Bacsinszky nach der Partie. Dabei konnte sie erneut auf die Unterstützung von «Glücksbringerin» Lara Gut zählen, die eigentlich abreisen wollte. «Sie hat ihr Flugticket umgebucht», lachte die Westschweizerin.

Nun gegen Kusnezowa

Nachdem Bacsinszky nun nacheinander die Weltnummern 5 und 2 eliminiert hat, trifft sie in der Runde der letzten Vier auf Swetlana Kusnezowa (WTA 19). Die Russin bezwang Landsfrau Jekaterina Makarowa in 3 Sätzen.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 29.03.2016, 22:20 Uhr.

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von hans kündig, dietikon
    Eine weitere Superleistung! Die Frage stellt sich ob sie ihren höhenflug jetzt auch gegen kuznetsowa fortführen kann wo sie plötzlich Favoritin ist und der Druck ungleich höher sein wird. Wenn sie sich weiter so gut schlägt, liegt hier sogar der Turniersieg drin.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gysler A, VD
    encore BRAVO Timea, plus que 2 Match pour le GRAAL, on tient les pouces! Wieder eine exemplarisch kämpferische Leistung. Leider findet es SRF nicht für nötig, mehr als knapp 1 Minute Ihre Spiele zu zeigen, ach, sorry, gestern hat ja unsere "Nati" einen super(peniblen) Match abgeliefert, da sind Leistungen von Timea nebensächlich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roland Burkhardt, Hadsund
    Einfach herrlich zu sehen, wie diese Frau sich freuen kann! Hoffentlich in diesem Turnier noch zwei Mal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen