Bencic auf verlorenem Posten

Belinda Bencic hat in der Startrunde des WTA-Turniers in Linz eine deutliche Niederlage kassiert. Die mit einer Wildcard ausgestattete Schweizerin unterlag Dominika Cibulkova mit 1:6, 2:6.

Belinda Bencic Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Es lief auch in Linz nicht Belinda Bencic. Keystone

Belinda Bencic (WTA 41) kommt im Tennis-Herbst weiterhin nicht auf Touren. Auch beim Turnier in Linz setzte es für die junge Ostschweizerin eine Enttäuschung ab. Gegen die Weltnummer 10, die Slowakin Dominika Cibulkova, gewann Bencic nur 3 Games.

Schwacher Aufschlag

Als Bencic im 5. Anlauf endlich ihren Service durchbringen konnte, lag sie bereits 1:6, 1:2 im Hintertreffen. Auf der Matchuhr waren lediglich 40 Minuten gespielt. Im folgenden Game kam die Schweizerin dann zu 2 Breakchancen, konnte diese aber nicht nutzen. Es wäre vielleicht die Chance zur Wende gewesen.

So aber behielt Cibulkova die Oberhand, stellte auf 3:1 und verwertete nach 70 Minuten ihren 3. Matchball zum ungefährdeten Sieg. Bencic brachte lediglich eines ihrer 7 Servicegames durch und konnte keinen Breakball abwehren. Mit dem 2. Aufschlag gewann sie gerade einmal 4 Punkte (von 20).

Ein Herbst zum Vergessen

Seit den US Open in New York hat Bencic damit nur noch eine Partie gewinnen können (in der Vorwoche in Peking). In Tokio, Wuhan (Aufgabe) und jüngst jetzt in Linz bedeutete immer die 1. Hürde sogleich Endstation.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 12.10.16, 16:30 Uhr