Bencic: «Ich lese alle Kommentare»

Belinda Bencic steht beim WTA-Turnier in Sydney im Halbfinal. In einem Interview äusserte sich die 18-Jährige zu Erwartungen, ihrem Umgang mit negativem Feedback und dem Erfolg im Schweizer Tennis.

Belinda Bencic. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Negative Kommentare gehen ihr nicht so nah Belinda Bencic. EQ Images

Belinda Bencic hat beim zweiten Turnier der Saison die Chance, zum sechsten Mal in ihrer noch jungen Karriere in einen Final einzuziehen. Nach dem Viertelfinalerfolg beim WTA-Event in Sydney äusserte sich die Ostschweizerin unter anderem zu folgenden Themen:

  • Die Erwartungen im Jahr 2016: «Die Menschen erwarten von dir, dass du die ersten Spiele gewinnst und danach gegen die Top-Spielerinnen antrittst. Für mich ist jede Gegnerin sehr schwierig und jeder Match beginnt bei Null. Deshalb versuche ich wirklich, mich darauf zu fokussieren.»
  • Den Umgang mit negativen Social-Media-Kommentaren: «Ich lese alles. Ich denke, dass es ziemlich lustig ist, denn es sind nur Leute, die hinter einem Computer sitzen und schreiben, dass dein Spiel sehr schlecht war. Es ist ziemlich amüsant. Ich versuche, das Positive daraus mitzunehmen... Es ist kein Problem, auch die schlechten Dinge zu lesen. Das geht mir nicht so nah.»
  • Das Schweizer Tennis: «Es liegt nicht alle Aufmerksamkeit auf mir. Es ist sehr schön, dass wir momentan so viele gute Spieler haben. Es ist toll, dass es gerade boomt und wir vier tolle Spieler haben – und Martina als Nummer 1 im Doppel. Es könnte nicht besser sein. Und es ist schön, ein Teil davon zu sein.»
Video «Bencic siegt nach Achterbahnfahrt gegen Makarowa» abspielen

Bencic siegt nach Achterbahnfahrt gegen Makarowa

1:59 min, vom 13.1.2016

Sendebezug: SRF 3, Morgenbulletin, 12.01.2016, 06:00 Uhr