Bencic setzt ein Ausrufezeichen

Belinda Bencic (WTA 140) steht beim Turnier in Charleston in den Sechzehntelfinals. Die Schweizer Qualifikantin bezwang in Runde 1 mit Maria Kirilenko die russische Weltnummer 29 in zwei Sätzen. Ausgeschieden ist hingegen Stefanie Vögele.

Belinda Bencic. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Weiter dabei Belinda Bencic steht in Charleston in der zweiten Runde. EQ Images

Die 17-jährige Bencic siegte nach knapp 2 Stunden mit 6:1, 7:5.

Im 2. Satz hatte die Ostschweizerin mit Doppelbreak 5:2 geführt und schon wie die sichere Siegerin ausgesehen. Mit dem Erfolg vor Augen vergab Bencic jedoch 6 Matchbälle und liess Kirilenko zum 5:5 ausgleichen. Gleichwohl behielt sie kühlen
Kopf und schaffte mit dem 8. Matchball den erneuten Durchbruch zum 7:5.

In der Runde der letzten 32 trifft Bencic auf die Siegerin der Partie zwischen Marina Erakovic (Au) und Nadja Petrowa (Russ).

Vögele vergibt den Sieg

Den Vorstoss in die 2. Runde verpasste Stefanie Vögele (WTA 53). Die Aargauerin zog gegen Ajla Tomljanovic (WTA 75) aus Kroatien mit 7:6, 1:6 und 5:7 den Kürzeren.

Vögele führte im 3. Satz mit 5:2. Danach verlor die 24-Jährige 5 Games in Serie. Letztmals hatte die Nummer 53 im Ranking Anfang Februar in Doha eine Partie auf der WTA-Tour gewonnen.