Bencic unterliegt Kvitova nur knapp

Belinda Bencic hat in Tokio ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt: Die 16-jährige Schweizerin verlor in der 2. Runde gegen Petra Kvitova zwar in 2 Sätzen, leistete der Weltnummer 11 beim 5:7, 4:6 aber grossen Widerstand.

Belinda Bencic machte auch gegen die Weltnummer 11 eine gute Figur. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Rampenlicht Belinda Bencic machte auch gegen die Weltnummer 11 eine gute Figur. Keystone

Mit dieser Niederlage verpasste Belinda Bencic (WTA 326) einen Tag nach ihrem WTA-Premieren-Erfolg gegen Daria Gawrilowa (Russ) zwar ihren 2. Matchsieg in Tokio. Die Juniorinnen-Gewinnerin der Grand-Slam-Turniere in Paris und Wimbledon bewies mit ihrem Auftritt aber erneut, dass sie ein Versprechen für die Zukunft ist.

Fehlstart korrigiert

Bencic startete gegen Kvitova (Tsch) schlecht in die Partie und musste gleich ihr 1. Aufschlagspiel abgeben. Danach war die erst 16-jährige Ostschweizerin der Weltnummer 11 aber trotz 6 Doppelfehlern im 1. Satz weitgehend ebenbürtig.

Beim Stand von 5:6 konnte Bencic dann zunächst einen Spielball nicht verwerten und verlor kurze Zeit später den Satz 5:7.

Im 2. Satz mit Break geführt

Auch im 2. Umgang hielt die Schweizerin mit der um 325 Positionen besser klassierten Wimbledonsiegerin von 2011 sehr gut mit. Bencic lag gar mit Break 4:3 in Führung, gab danach aber 3 Spiele in Serie ab. Nach 81 Minuten verwertete Kvitova ihren 2. Matchball zum Sieg.

Die nächsten Ernstkämpfe bestreitet Bencic wiederum in Japan. Am Wochenende steht für sie die Qualifikation in Osaka auf dem Programm.