Bencics Herantasten an die «Grossen»

Beim Turnier in Bastad (Sd) steht die Schweizer Zukunfts-Hoffnung Belinda Bencic dank einer Wildcard zum 2. Mal in ihrer Karriere in einem WTA-Haupttableau. Mit einem Sieg könnte sie auf Serena Williams treffen.

Belinda Bencic trifft in Bastad in Runde 1 auf Anna Tatischwili aus Georgien. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zum 2. Mal im Haupttableau: Belinda Bencic trifft in Bastad in Runde 1 auf Anna Tatischwili aus Georgien. Reuters

Bei den Juniorinnen steht die Saisonbilanz von Belinda Bencic bei 35:0. In dieser Woche versucht sich die 16-jährige Ostschweizerin auf WTA-Stufe in Schweden. Beim Turnier in Bastad steht Bencic (WTA 333) dank einer Wildcard im Haupttableau, wo sie in Runde 1 auf Anna Tatischwili (WTA 104) trifft.

Bei einem Sieg winkt der Nummer 1 der Juniorinnen ein Duell mit der Nummer 1 der «Grossen»: Serena Williams (USA). Es wäre bereits das 2. Aufeinandertreffen mit einer der Williams-Schwestern. Im Oktober 2012 hatte Bencic in Luxemburg dank ihrer 1. Wildcard Venus Williams gefordert und beim 3:6, 1:6 Lehrgeld bezahlt.

Noch ein reduziertes WTA-Programm

Bencics Auftritte auf der WTA-Tour werden auch künftig eher rar sein. In ihrem Alter stehen ihr jährlich nur 4 Wildcards zu, maximal darf sie zwischen ihrem 16. und 17. Geburtstag 12 Profiturniere spielen. Danach werden es 16 Events in 12 Monaten sein, ehe sie mit 18 Jahren ein «vollwertiges» WTA-Mitglied sein wird.