Zum Inhalt springen

Header

Marion Bartoli im Training auf Sand
Legende: Stellt den Schläger wieder in die Ecke Marion Bartoli wird nicht auf die WTA-Tour zurückkehren. Imago
Inhalt

Chronische Schulterprobleme Marion Bartoli verwirft Comeback-Pläne

Stattdessen will sich die ehemalige Wimbledonsiegerin künftig als Trainerin versuchen.

«Ich konnte das notwendige Trainingspensum wegen der Schmerzen in der rechten Schulter nicht erfüllen», twitterte Marion Bartoli am Mittwoch. Die ehemalige Wimbledonsiegerin muss deshalb ihre Pläne für ein Comeback auf dem Tennisplatz wieder verwerfen. Stattdessen will sich die 33-Jährige künftig als Trainerin versuchen.

Bartoli gewann insgesamt acht Turniere auf der WTA-Tour, darunter einen Grand-Slam-Titel (Wimbledon 2013). Ihre höchste Platzierung in der Weltrangliste war 2012 Position 7. Bei den vergangenen French Open war sie als Kommentatorin engagiert worden.

Video
2013: Bartoli gewinnt in Wimbledon
Aus sportaktuell vom 06.07.2013.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Seppli Moser  (Moser)
    Bei den Roland Garros gab sie Interviews. Zuerst war sie doch nur noch Haut und Knochen. Und nun ist sie die doppelte Portion von früher. Etwas creepy die Person..