Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Satz- und Matchball bei Ferro – Pera abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus sportlive vom 20.07.2019.
Inhalt

Cornet gegen Ferro Französischer Final in Lausanne

  • Im ersten Halbfinal des Tages setzt sich die 22-jährige Fiona Ferro gegen Bernarda Pera durch.
  • Zweite Finalistin ist Alizé Cornet. Die Vorjahressiegerin von Gstaad schlägt Tamara Korpatsch.
  • Somit kommt es am Sonntag (13:00 Uhr auf SRF zwei und in der SRF Sport App) zu einem französischen Final.

Es war eine bittere Partie für Bernarda Pera (WTA 85). Die US-Amerikanerin blieb im ersten Halbfinal des WTA-Turniers in Lausanne chancenlos gegen Fiona Ferro (WTA 98). Obwohl sie im 2. Umgang 9 von 10 Breakmöglichkeiten abwehren konnte, kam Pera nie wirklich ins Spiel. Zu fehlerhaft agierte die 24-Jährige. Am Ende setzte sich Ferro in 1:30 Stunden mit 6:1, 6:4 durch.

Machtdemonstration im 1. Satz

Die Französin zeigte gegen die in der Defensive fehleranfällige Pera von Beginn weg eine überzeugende Leistung. Gleich beim 1. Aufschlagspiel der Amerikanerin gelang Ferro der Servicedurchbruch. Auch in der Folge blieb die 22-Jährige am Drücker und konnte sich vor allem auf ihre starke Vorhand verlassen. Nach 31 Minuten hatte sich Ferro Durchgang Nummer 1 gesichert.

Cornet macht französischen Final perfekt

Im zweiten Halbfinal des Tages schlug Alizé Cornet (WTA 48) die Deutsche Tamara Korpatsch (WTA 142) in 1:46 Stunden 6:3, 6:4. Damit folgt die Vorjahressiegerin von Gstaad ihrer Landsfrau in den Final vom Sonntag.

Legende: Video Satz- und Matchball bei Cornet – Korpatsch abspielen. Laufzeit 00:42 Minuten.
Aus sportlive vom 20.07.2019.

Cornet musste für den Finaleinzug bedeutend mehr kämpfen als Ferro. Die einstige Weltnummer 11 lag im 2. Satz zwischenzeitlich mit 0:2 und 2:4 zurück. Korpatsch hatte in den wichtigen Augenblicken aber mit den Nerven zu kämpfen und ermöglichte Cornet gleich zweimal das Comeback.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.07.2019, 11:00 Uhr