Das Comeback von Kvitova steht bevor

Ein halbes Jahr nach der Messer-Attacke will Petra Kvitova auf die Tour zurückkehren. Die Tschechin plant ihr Comeback in Wimbledon und zieht sogar eine Teilnahme an den French Open in Betracht.

Tennisspielerin. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hat das Lachen wiedergefunden Spielt Petra Kvitova sogar schon an den French Open? Imago

Kurz vor Weihnachten 2016 ist Petra Kvitova in ihrer eigenen Wohnung Opfer einer Messer-Attacke eines Einbrechers geworden. Die Tschechin war an ihrer linken Schlaghand verletzt worden und musste sich einer fast vierstündigen Operation unterziehen.

5 Monate später gibt Kvitova ihre Comeback-Pläne bekannt. Die 27-Jährige will spätestens in Wimbledon (ab 3. Juli) wieder auf dem Court stehen. «Sie ist auf gutem Weg für eine Teilnahme in London», liess ihre Medienchefin Katie Spellman verlauten.

«  Über eine Teilnahme an den French Open entscheidet sie kurzfristig. »

Katie Spellman
Medienchefin

Kvitova hat das Grand-Slam-Turnier in London 2011 und 2014 gewonnen. Die Heilung sei besser und schneller verlaufen, als man hätte annehmen können. Offenbar steht sogar eine Teilnahme an den French Open im Raum. «Sie entscheidet kurzfristig, ob sie an Roland Garros teilnehmen wird oder nicht», so Spellman weiter.