Zum Inhalt springen

Header

Video
«Bis jetzt eine super Woche – aber sie ist noch nicht fertig»
Aus Sport-Clip vom 22.08.2021.
abspielen
Inhalt

Final gegen Barty live bei SRF Krönt Teichmann ihre Traumwoche mit dem Titel?

Im Final des WTA-1000-Turniers von Cincinnati steht Jil Teichmann mit Ashleigh Barty die Weltnummer 1 gegenüber. Doch die Rolle des Underdogs liegt der Seeländerin.

Jil Teichmann ist in Cincinnati nicht zu bremsen – doch nun steht ihr die momentan grösstmögliche Herausforderung im Frauentennis bevor. Im Final wartet mit Ashleigh Barty die Weltnummer 1 auf die 24-jährige Seeländerin (WTA 76).

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie das Frauen-Endspiel des WTA-1000-Turniers in Cincinnati am Sonntag ab 20 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Die ein Jahr ältere Australierin, die zuletzt in Wimbledon triumphiert hat, gab im US-Bundesstaat Ohio noch keinen Satz ab. Diese Saison verlor sie auf Hartplatz nur gerade 3 von 18 Partien.

2021 makellose Bilanz gegen Top-Ten-Spielerinnen

Doch die Rolle der Aussenseiterin liegt Teichmann: Einzig Zweitrunden-Gegnerin Bernarda Pera (WTA 82) war schlechter klassiert als die Schweizerin. Danach schaltete die in Barcelona geborene Teichmann mit Naomi Osaka (WTA 2), Olympiasiegerin Belinda Bencic (WTA 12) und Karolina Pliskova (WTA 4) lauter Top-Spielerinnen aus.

Nachdem sie vor 2021 nur ein Duell gegen eine Top-10-Spielerin gewonnen hatte, weist Teichmann in dieser Saison eine makellose Bilanz gegen die Besten auf. Folgt gegen Barty der nächste Streich?

Es ist nicht angenehm, gegen sie zu spielen.
Autor: Karolina Pliskova

Das Selbstvertrauen stimmt auf jeden Fall bei der Schweizerin, die sich auf dem Platz in Cincinnati pudelwohl fühlt. «Ich spüre es einfach, ich kann es nicht beschreiben», so eine überglückliche Teichmann nach dem Halbfinal-Sieg gegen Karolina Pliskova. Die Tschechin zollte ihr grossen Respekt: «Es ist nicht angenehm, gegen sie anzutreten. Sie spielt mit Selbstvertrauen und ist schnell auf den Beinen.»

Es ist ein Traum, ich spiele auf dem Centre Court gegen die Weltnummer 1 – ich könnte mir nicht mehr wünschen.
Autor: Jil Teichmann

Teichmann stellte ihre Gegnerinnen mit ihrer variablen Spielweise der Reihe nach vor Probleme. Dies hat Barty mitbekommen, auch wenn sie noch nie gegen die Linkshänderin gespielt hat. «Sie hat eine tolle Slice-Rückhand und eine tolle Variation mit ihrer Vorhand.»

Das Puzzle erfolgreich zusammengefügt

Doch auch Teichmann ist voll des Lobes für Barty: «Sie ist eine sehr komplette Spielerin.» Auf den Final freut sich die Seeländerin riesig: «Es ist ein Traum, ich spiele auf dem Centre Court gegen die Weltnummer 1 – ich könnte mir nicht mehr wünschen.» Dafür spiele sie Tennis.

Nachdem sie zuletzt das Puzzle habe zusammensetzen können, möchte sie ihre Traumwoche mit dem grössten Titel ihrer Karriere – dem ersten auf Hartplatz – krönen. «Ich geniesse es mega», so Teichmann. Die Herausforderung gegen Barty nimmt sie nur zu gerne an.

www.srf.ch/sport, Livestream, 21.08.2021, 21:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Replay sei Dank! So habe ich mir heute zum Sonntagskäfeli dieses Match noch einmal richtig zu Gemüte geführt. Ich war gestern emotional zu sehr vom Volleyball eingenommen (SRF danke auch dafür!) Super Tennis: Besonders die Varianten von hinten und am Netz. Auch den Aufschlag habe ich bis jetzt noch gar nie so gut und abwechslungsreich wahrgenommen. Danke Jill Teichmann bis dahin und alles Gute, weiterhin: viel Spielwitz -glück und -können heute und überhaupt!
    PS mir hat der Kommentar gepasst!
  • Kommentar von Marcello Sigrist  (Marsig)
    Toll gemacht Jil Teichmann!! Ich mache mir auf jeden Fall keine Sorge um die Zukunft im Schweizer Damen-Tennis. Viel Glück für das Finalspiel!