Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Gegen eine Qualifikantin Bencic scheidet in Linz schon in der Startrunde aus

Die Ostschweizerin scheitert in Linz bei erster Gelegenheit.
Legende: Enttäuschung für Bencic Die Ostschweizerin scheitert in Linz bei erster Gelegenheit. imago images
  • Am WTA-Turnier in Linz verliert Belinda Bencic schon in der Startrunde.
  • Die Chancen von Bencic, sich für die WTA-Finals zu qualifizieren, sind damit deutlich gesunken.
  • Stefanie Vögele scheidet gegen Cori Gauff ebenfalls aus.

Belinda Bencic (WTA 10) zeigte in Linz ein extrem unkonstantes und schliesslich enttäuschendes Startspiel. Nach 104 Minuten verlor die als Nummer 2 gesetzte Schweizerin mit 4:6, 6:2, 2:6 gegen Anna-Lena Friedsam (WTA 166).

Die Partie hatte für Bencic nach Mass begonnen. Die Ostschweizerin ging nach wenigen Minuten mit 4:0 in Führung. Doch dann wachte die deutsche Qualifikantin auf und schlug zurück – und wie. Die Deutsche gewann 6 Games in Folge und damit auch den 1. Satz.

Ein Auf und Ab

Diese Bencic-Baisse hallte auch anfangs des 2. Satzes noch nach. Doch nachdem sie das umkämpfte Game zum 2:2 für sich entschied, zeigte sich Bencic wieder so unwiderstehlich wie bei Spielbeginn. Die 22-Jährige gewann erneut 4 Games in Folge und den 2. Satz mit 6:2.

Im 3. Satz folgte jedoch ein erneutes Leistungs-Tief der Ostschweizerin. Friedsam, die zuletzt in England ein ITF-Turnier gewonnen hatte, wusste dies auszunutzen und besiegte Bencic mit 6:2.

WTA-Finals rücken in die Ferne

Diese frühe Niederlage in Linz dürfte Bencic besonders wehtun. Die US-Open-Halbfinalistin sammelte so keine weiteren WTA-Punkte und ihre Chancen, sich für die WTA-Finals der besten 8 Spielerinnen zu qualifizieren, sind damit deutlich gesunken.

Stefanie Vögele
Legende: Verlor in 2 Sätzen Stefanie Vögele. imago images

Vögele verliert weiter

Bereits ausgeschieden ist in Linz auch Stefanie Vögele. Die Aargauerin unterlag der 15-jährigen Amerikanerin Cori Gauff 3:6, 6:7 (3:7) und schied zum 8. Mal in Folge bei einem WTA-Turnier in der 1. Runde aus.

Vögeles Warten auf ein Erfolgserlebnis im Hauptfeld eines WTA-Turniers hält seit April an. Damals hatte sie in Lugano die Viertelfinals erreicht.

Gauff anstatt Sakkari

Vögele hatte sich in Oberösterreich innert Kürze auf eine andere Konkurrentin einzustellen. Ihre ursprüngliche Gegnerin, die Griechin Maria Sakkari, konnte wegen einer Verletzung am rechten Handgelenk nicht antreten. Die grosse amerikanische Hoffnungsträgerin Gauff stiess als Lucky Loser nach.

Sendebezug: Abendbulletin, SRF 3, 8.10.19, 16:05 Uhr.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.