Golubics Fed-Cup-Hauptprobe in Biel

Viktorija Golubic trifft am Ladies Open in Biel in Runde 2 auf Alexandra Sasnowitsch (ab 18:30 auf SRF zwei). Ein baldiges Wiedersehen mit der Weissrussin (WTA 108) ist garantiert.

Viktorija Golubic. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In Biel im Fokus Viktorija Golubic. EQ Images

Auf Schweizer Boden scheint Viktorija Golubic einfach nicht zu schlagen zu sein. Vor einem Jahr brillierte sie im Fed-Cup-Halbfinal mit zwei Siegen im Einzel, ehe sie in Gstaad mit 5 Siegen de suite zum Turniersieg eilte.

Und auch im 8. Spiel vor heimischem Publikum blieb Golubic am Mittwoch letztlich siegreich, wenn auch knapp. Gegen Laura Siegemund machte die 23-Jährige im 3. Satz einen 0:3-Rückstand wett und rang die Deutsche schliesslich nach über 2.5 Stunden im Tiebreak nieder.

Alexandra Sasnowitsch. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Alexandra Sasnowitsch. Keystone

Wer ist diese Sasnowitsch?

Die Auftaktpartie hat die Zürcherin viel Kraft gekostet, die Erholungsdauer für das Zweitrunden-Spiel am Donnerstag war kurz. Im Gegensatz zu Siegemund wartet mit Alexandra Sasnowitsch nun aber immerhin eine Gegnerin, die um einiges schlechter klassiert ist als Golubic (WTA 53). Einige Facts zur Zweitrunden-Gegnerin:

  • Die Weissrussin ist 23 Jahre alt und momentan die Nummer 108 der Welt. Seit dem Jahr 2013 hat sie 400 Plätze gut gemacht.
  • Sasnowitsch ist vorwiegend an ITF-Turnieren im Einsatz. Sie gewann bislang 11 Einzeltitel auf dieser Stufe.
  • In Biel hat sie sich erfolgreich durch die Qualifikation gespielt. In der 1. Runde rang sie Pauline Parmentier (Fr) in 3 Sätzen nieder.

Golubic über Gegnerin Sasnowitsch

0:38 min, vom 13.4.2017

Ein Selbstläufer wird die Partie für Golubic freilich nicht. Sasnowitsch hatte sich bereits in Miami erfolgreich durch die Qualifikation gespielt und strotzt vor Selbstvertrauen. «Wir haben einige Male zusammen trainiert. Sie nimmt die Bälle früh, spielt gute Winkel», so die Schweizerin über ihre Gegnerin. «Aber ich habe genug Waffen, um dagegenzuhalten.»

Wie auch immer die Partie ausgeht, in weniger als 10 Tagen werden sich die beiden im Fed-Cup-Halbfinal in Minsk erneut begegnen. Sasnowitsch führt das weissrussische Team in Abwesenheit von Viktoria Azarenka an.

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt die Partie zwischen Golubic und Sasnowitsch ab 18:30 Uhr live. Auf srf.ch/sport und in der Sport App können Sie zudem im Ticker live mit dabei sein.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.04.2017, 18:30 Uhr