Zum Inhalt springen

Header

Martina Hingis bestreitet unter anderem die US Open.
Legende: Comeback Martina Hingis bestreitet unter anderem die US Open. EQ Images
Inhalt

WTA-Tour Hingis startet auch in Flushing Meadows

Martina Hingis meint es ernst mit ihrem Comeback im Doppel auf der WTA-Tour: Die 32-jährige Ostschweizerin wird nach Carlsbad auch an den US Open in der Doppel-Konkurrenz starten.

Audio
Comeback von Martina Hingis (Radio SRF 1)
00:19 min
abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.

Nach dem Start in Carlsbad Ende Juli mit der Slowakin Daniela Hantuchova wird Martina Hingis vier weitere Turniere bestreiten. Neben den Doppel-Konkurrenzen in Toronto, Cincinnati und New Haven nimmt die ehemalige Weltnummer 1 auch an den US Open teil. Mit welcher Partnerin sie an den Start geht, ist unklar.

9 Grand-Slam-Siege im Doppel

Die 32-jährige Ostschweizerin wird in Carlsbad im US-Bundesstaat Kalifornien erstmals seit Anfang November 2007 auf die WTA-Tour zurückkehren.

Hingis war während 209 Wochen die Weltnummer 1 und feierte 5 Siege an Major-Turnieren. Mit diversen Partnerinnen gewann sie aber auch 9 Grand-Slam-Turniere im Doppel. Insgesamt feierte sie im Doppel 37 WTA-Turniersiege und war während 35 Wochen die Nummer 1.

Video
Martina Hingis kehrt auf WTA-Tour zurück («sportaktuell»)
Aus Sport-Clip vom 16.07.2013.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von O. Toneatti , Bern
    Hart ist manchmal das Schicksal für ehemalige Spitzensportler/innen. Solchen Leuten fehlen die Jugendjahre, Freundschaften, Liebschaften und tolle Erlebnisse unter gleichaltrigen Menschen. Bei Karriereende taumeln sie vielfach, dank fehlender Menschenkenntnisse, von Fehler zu Fehler. Martina Hingis hat mit ihrem Traumtennis Millionen von Menschen grosse Freude bereitet. Es wäre schade, wenn sie klanglos unterginge. Das hätte diese wunderbare Tennisspielerin nicht verdient.
  • Kommentar von Ulrich Schuller , Zürich
    Nörgeler und Neider! Traurig!
  • Kommentar von jean passant , thun
    Sei könnte ja mit RF Mixed spielen.
    1. Antwort von YB forever , Wankdorf
      Ja, das wäre für alle schön. Aber mit solchen Gedanken müssen wir vorsichtig sein, sonst glauben wieder einige, wir würden uns ins Leben dieser Stars oder Götter einmischen, als ob wir das wollten oder könnten. Und dann fallen sie wieder über uns her, wie wenn es darum ginge, deren Leben zu retten. Mir gibt das zu denken.
    2. Antwort von Paul Soltermann , Fuqing
      Was (Tennis)Stars wollen laesst sich uebrigens auch gut in $-Zahlen ausdruecken.
    3. Antwort von Ulrich Schuller , Zürich
      Der Passant kanns einfach nicht lassen!