Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Keine Infos, kaum Turniere Für die Tennis-Frauen ist die Saison schon fast zu Ende

Normalerweise ginge die WTA-Saison nach den French Open nochmals so richtig los. Doch dem ist nicht so – sehr zum Unmut der Spielerinnen.

Die in Paris ausgeschiedene Venus Williams.
Legende: Hat keine Optionen mehr Die in Paris ausgeschiedene Venus Williams. Keystone

Erst noch die US Open, jetzt Paris – und bald das Saisonende? Dieses Szenario droht für einen Grossteil der Tennisspielerinnen zur Realität zu werden. Wegen der Coronavirus-Pandemie hatte die Frauen-Organisation WTA bereits im Juli ihre komplette Turnierserie in Asien im Herbst streichen müssen.

Dass die chinesische Regierung alle internationalen Sport-Events im Land zur Virus-Eindämmung verbietet, fällt nicht in die Verantwortung der WTA. Dass es die Macher um den WTA-Boss Steve Simon in mehr als 2 Monaten aber nicht hinbekommen haben, zumindest teilweise Ersatz zu organisieren, sorgt auf der Tour für Stirnrunzeln.

Es gibt nichts, wo ich hinfahren könnte.
Autor: Venus Williams

«Das heisst, wenn sich da nicht grossartig etwas ändert, dann hat die WTA-Tour kaum Jobs geschaffen», kritisierte Barbara Rittner, Damen-Chefin im Deutschen Tennis-Bund.

Weltnummer 76 plötzlich ohne Chance aufs Hauptfeld

Aktuell steht nur das neu ins Programm genommene Turnier in Ostrava vom 19. bis 25. Oktober im Kalender. Mangels Alternativen haben sich fast alle Topspielerinnen für den Hartplatz-Event angemeldet.

Es ist auf jeden Fall interessant zu sehen, was die Männer im Vergleich zu uns noch so haben.
Autor: Julia Görges

«Es gibt nichts, wo ich hinfahren könnte», sagte die US-Amerikanerin Venus Williams nach ihrem Erstrunden-Aus bei den French Open zu ihren Plänen. Als Nummer 76 der Welt hat sie keine Chance, in Ostrava ins Feld zu rutschen.

Männer-Kalender prall gefüllt

Ganz anders sieht es bei den Männern aus: 10 Turniere stehen noch auf dem Programm. Dazu die ATP Finals der 8 besten Spieler der Saison in London vom 15. bis 22. November. «Es ist auf jeden Fall interessant zu sehen, was die Männer im Vergleich zu uns noch so haben. Weil unser Kalender ist schon recht nackt», sagte die Deutsche Görges.

Den Spielerinnen bleibt somit wohl nichts anderes übrig, als sich bereits auf die neue Saison vorzubereiten – wenn diese denn wie geplant Anfang Januar in Australien beginnt.

Video
Archiv: Naomi Osaka gewinnt die US Open 2020
Aus Sport-Clip vom 13.09.2020.
abspielen

Livestream srf.ch/sport, 1.10.2020, 11:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.