Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Teichmanns gelungener 2. Mai abspielen. Laufzeit 00:16 Minuten.
00:16 min
Inhalt

Korpatsch bleibt chancenlos Teichmann steht in Prag erstmals in einem WTA-Halbfinal

Die schweizerische WTA-Nummer 146 lässt der Deutschen Tamara Korpatsch keine Chance und siegt 6:2, 6:1.

Jil Teichmann (WTA 146) surft in Prag weiter auf der Erfolgswelle und steht erstmals in einem Halbfinal auf Stufe WTA. Die 21-jährige Bielerin liess der um 5 Ränge schlechter klassierten Tamara Korpatsch keine Chance. Nach genau einer Stunde stand das 6:2, 6:1 zugunsten Teichmanns fest.

Beim ersten Sieg im 3. Direktduell liess die in Barcelona geborene Teichmann nie einen Zweifel aufkommen, wer in der tschechischen Hauptstadt den Platz als Siegerin verlassen würde. Am Ende hatte die Qualifikantin 5 von 12 erspielten Breakchancen genutzt, während sie Korpatschs einzige Chance auf einen Servicedurchbruch souverän zunichte machte.

Nun wartet Strycova

Insgesamt musste die Schweizerin bei eigenem Aufschlag nur 8 Punkte abgeben, während ihr als Returnspielerin deren 31 gelangen.

Im Halbfinal trifft Teichmann auf die Tschechin Barbora Strycova (WTA 39). Diese machte mit ihrer Landsfrau Katerina Siniakova ebenfalls kurzen Prozess und behielt mit 6:1, 6:2 die Oberhand.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.