Zum Inhalt springen

Header

Video
Barty: «Ich hoffe, ich habe Evonne stolz gemacht»
Aus Sport-Clip vom 10.07.2021.
abspielen
Inhalt

Nach Finalsieg über Pliskova Barty eifert ihrem Vorbild nach

41 Jahre nach der letzten australischen Siegerin erfüllt Ashleigh Barty mit dem Wimbledonsieg einen Kindheitstraum.

Völlig überwältigt ging Ashleigh Barty in die Knie, nach der Erfüllung ihres grosses Kindheitstraumes flossen die Tränen – und doch hatte sie noch Kraft für eine waghalsige Kletterpartie. Nach ihrem ersten Wimbledonsieg kraxelte die Australierin auf die Tribüne in ihre Box, herzte ihren Erfolgstrainer Craig Tyzzer innig, dann nahm sie auf dem «heiligen Rasen» strahlend die Venus Rosewater Dish entgegen.

«Das ist unglaublich», sagte die Weltranglisten-Erste sichtlich gerührt und hatte die Lacher auf ihrer Seite, als sie erzählte, dass sie sich vor lauter Emotionen schon gar nicht mehr an den Matchball erinnern könne. Vor Aufregung habe sie «letzte Nacht nicht viel geschlafen», sagte Barty.

41 Jahre nach Cawley

Besonders emotional für Barty war, dass sie sich ein halbes Jahrhundert nach der historischen Premiere ihres grossen Vorbilds Evonne Goolagong Cawley die Krone in Wimbledon aufsetzte. «Ich hoffe, ich habe Evonne stolz gemacht», sagte sie und brach erneut in Tränen aus.

1971 hatte Goolagong Cawley als erste Nachfahrin der Aborigines, der australischen Ureinwohner, in Wimbledon triumphiert. Auch die 25-jährige Barty hat indigene Wurzeln – und um an die denkwürdige Premiere ihrer Landsfrau zu erinnern, trug sie im gesamten Turnier ein Outfit, das dem ihres Vorbilds vor 50 Jahren nachempfunden war. 1980 siegte Goolagong Cawley nochmals an der Church Road – bis Samstag sollte nie mehr eine Australierin den Final erreichen.

Evonne Goolagong Cawley.
Legende: Siegte in Wimbledon 1980 als letzte Australierin Evonne Goolagong Cawley. imago images

SRF zwei, sportlive 10.07.2021, 15:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.