Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Teenager ist mental stark Swiateks Erfolg ist auf Legosteinen gebaut

Die Polin ist mit 19 Jahren schon die Nummer 15 der Welt. Auch dank ihrer Sportpsychologin.

Iga Swiatek
Legende: Ist im Aufwind Iga Swiatek. Keystone

Am Samstag bekam Belinda Bencic im Final von Adelaide die Stärke von Iga Swiatek zu spüren. Die leicht angeschlagene Schweizerin konnte beim 2:6, 2:6 nur gerade 4 Games für sich verbuchen. Während die Schweizerin weiterhin auf Platz 14 der WTA-Rangliste bleibt, ging es für Swiatek auf Rang 15 hoch – und dies soll noch lange nicht das Ende sein.

Mit erst 19 Jahren steht der Polin, die sich nach den French Open 2020 in Adelaide ihren 2. WTA-Titel erspielte, die Tennis-Welt offen. Überzeugte Swiatek bislang vor allem auf Sand, gewann sie nun auf Hartbelag, wo vorher auf WTA-500-Stufe ein Achtelfinal das höchste der Gefühle gewesen war. Beeindruckend beim Aufstieg des Teenagers in den letzten Monaten war vor allem die mentale Stärke.

Video
Bencic verliert Adelaide-Final gegen Swiatek
Aus Sport-Clip vom 27.02.2021.
abspielen

1 Tasche nur für Lego

Der Baustein dabei offenbar: Lego. Swiatek erklärte in Australien, dass sie mit ihrer Sportpsychologin Daria Abramowicz ein spezielles Modell mit den Bausteinen erarbeitet habe. «Lego ist perfekt für mich, da ich ein Mensch bin, der gerne logisch denkt und zusammenbaut.»

Sie sei dafür extra mit 2 Taschen aus Europa nach Australien gereist: in der einen ihre Tennis-Ausrüstung, in der anderen 2 Lego-Baukasten. Zeit, diese zusammenzubauen habe sie während der 14-tägigen Quarantäne in Melbourne gehabt. Bei ihrem aktuellen Erfolg wird sie sich wohl auch in Europa Zeit für Lego nehmen.

Livestream auf srf.ch/sport, 27.02.2021, 08:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mathias Bettschart  (Sportsmanship's)
    Habe den Eindruck, dass dieses Ein Thema, das von Schweizer Athleten und Teams meiner Meinung zu sehr vernachlässigt oder einfach immer noch unterschätzt wird... für den Erfolg entscheidende Momente spielen sich ganz oft im Mentalen ab...sehe da im CH-Sport durchs Band noch viel Potential! (Mit oder ohne Lego).