Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Teichmann: «Einfach nur sprachlos» abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Aus sportlive vom 04.05.2019.
Inhalt

Teichmanns Erfolg in Prag Ein Exploit aus dem Nichts

Jil Teichmann krönt eine sensationelle Woche in Prag. Als 11. Schweizerin holt sich die 21-Jährige einen WTA-Titel.

Wenig sprach für den sensationellen Durchlauf von Jil Teichmann (WTA 146) in Prag. Die Saison der 21-jährigen Bielerin war bislang frei von Exploits geblieben. Nun kam sie in der tschechischen Hauptstadt zu 8 Erfolgen in Serie, 3 in der Qualifikation und 5 im Hauptfeld. Damit gewann Teichmann in Prag gleich viele Partien auf WTA-Stufe wie in ihrer gesamten Karriere (11 Turniere) zuvor.

Kämpferin Teichmann beweist mentale Stärke

«Ich bin sprachlos. Es war eine unglaubliche Woche», strahlte Teichmann nach dem Final, der ihr alles abverlangt hatte. Gegen die ebenfalls überraschend in den Final eingezogene Karolina Muchova musste die Schweizerin in einem hart umkämpften Duell während 2:44 Stunden über sich hinauswachsen.

Legende: Video Bencic gratuliert Teichmann zum Titel in Prag abspielen. Laufzeit 00:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.05.2019.

«Es war ein grosser Kampf», resümierte Teichmann, die als erste Spielerin ausserhalb der Top 100 in diesem Jahr und als 11. Schweizerin ein WTA-Turnier gewinnen konnte. Dabei liess sie sich im Final auch von Rückschlägen nicht aus dem Konzept bringen und legte eine beeindruckende mentale Stärke an den Tag.

Im Haupttableau von Wimbledon gesetzt

Die Leistungen von Teichmann überraschen vor allem auch angesichts dessen, was sie bisher in ihrer Karriere erreicht hat. Bislang war sie auf diesem Niveau nie über einen Achtelfinal hinausgekommen und hatte «nur» 3 kleinere ITF-Events für sich entschieden.

Als Belohnung für den Triumph wird Teichmann am Montag erstmals in die Top 100 der Weltrangliste vorstossen und in der Region um Platz 90 geführt werden. Damit ist sie für das Haupttableau von Wimbledon gesetzt, beim French Open muss sie derweil über die Qualifikation gehen.

Schweizerinnen mit WTA-Turniersiegen


Turniersiege
Jahre
Martina Hingis
43
1996-2007
Patty Schnyder
111998-2008
Manuela Maleeva-Fragnière
(insgesamt 19 Titel, 12 als Bulgarin)
71991-1994
Timea Bacsinszky
42009-2016
Belinda Bencic
32015, 2019
Myriam Casanova
12002
Lilian Drescher
11984
Viktorija Golubic
12016
Marie-Gaïané Mikaelian
12002
Jil Teichmann
12019
Emanuela Zardo
11991

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.05.2019, 11:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Polli (Pittbull)
    Gratulation an Jil Teichmann! Betr. "kleinere ITF Turniere" gibt es im Moment gerade eine Schweizerin -Simona Waltert- welche zwei sehr erfolgreiche Wochen in Aegypten hat. Letztes Wochenende Siegerin im Einzel und Doppel. Heute Siegerin im Doppel und morgen im Einzelfinal. Übernächsten Montag dürfte sie als Nr. 2 oder 3 der ITF Weltrangliste erscheinen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen