Tennis-News: Hingis unterliegt Ex-Partnerin – Murray gestoppt

Beim Debüt mit ihrer neuen Partnerin Coco Vandeweghe zieht Martina Hingis in Cincinnati in den Doppel-Final ein – und verliert diesen ausgerechnet gegen ihre ehemalige Partnerin Sania Mirza. Und: Andy Murray muss sich an gleicher Stätte im Einzel-Final ebenfalls beugen.

Martina Hingis Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Martina Hingis Die Doppelspezialistin unterliegt ihrer Ex-Partnerin. Keystone

Das Debüt von Martina Hingis mit ihrer neuen Doppel-Partnerin Coco Vandeweghe ist nur halbwegs geglückt. Im Final von Cincinnati verlor das schweizerisch-amerikanische Duo 5:7, 4:6 – ausgerechnet gegen Hingis' bisherige indische Partnerin Sania Mirza und die Tschechin Barbora Strycova. Die Niederlage ist auch insofern ärgerlich, als Hingis/Vandeweghe im ersten Satz 5:1 geführt hatten.

Andy Murray macht eine säuerliche Miene. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nicht erfreut Andy Murray gefällt der Ausgang in Cincinnati nicht. Imago

Nach 22 gewonnenen Matches in Folge und den Turniersiegen im Londoner Queen's Club, in Wimbledon und bei den Olympischen Spielen in Rio hat es Andy Murray wieder einmal erwischt. Der Schotte unterlag im Endspiel des ATP-1000-Turniers im US-Bundesstaat Ohio dem Kroaten Marin Cilic 4:6, 5:7. Die Weltnummer 14 feierte damit ihren wertvollsten Erfolg seit dem sensationellen Triumph am US Open 2014.

Belinda Bencic und Timea Bacsinszky zogen beim Turnier von New Haven ein schwieriges Los. Bencic (WTA 27) trifft auf Cincinnati-Siegerin Karolina Pliskova (WTA 17). Bacsinszky (WTA 15) bekommt es mit Barbora Strycova (WTA 20) zu tun, gegen welche sie in vier Begegnungen keinen Satz gewinnen konnte.

Die Tschechin Karolina Pliskova hat in Cincinnati ihren grössten Erfolg gefeiert. Mit ihrem deutlichen Finalsieg (6:3, 6:1) verhinderte sie zudem, dass ihre Gegnerin Angelique Kerber neue Weltnummer 1 wird.