Zum Inhalt springen
Inhalt

WTA-Tour Venus Williams in tödlichen Unfall verwickelt

Die amerikanische Tennisspielerin Venus Williams verursachte nach Angaben der Polizei einen Autounfall. Dabei erlag ein 78-jähriger Mann 2 Wochen später seinen schweren Verletzungen.

Venus Williams soll anfangs Juni in einen tödlichen Autounfall verwickelt gewesen sein.
Legende: Venus Williams soll anfangs Juni in einen tödlichen Autounfall verwickelt gewesen sein. Keystone

Venus Williams habe am 9. Juni in Palm Beach Gardens, einer Kleinstadt nördlich von Miami, mit ihrem Geländewagen auf einer Kreuzung abgebremst, heisst es in einem Polizeibericht. Deswegen sei ein von einer 68-jährigen Frau gesteuerter Wagen in das Auto der Tennisspielerin hineingefahren.

Der 78-jährige Ehemann der Fahrerin hat dabei schwere Kopfverletzungen erlitten. 2 Wochen später sei er gestorben, wie CNN meldete. Der Sender zitierte den Polizeibericht, demzufolge Williams die Vortritttsregeln missachtet hatte.

Ermittlungen laufen

Die Ermittler hielten in ihrem Bericht fest, dass Williams während des Unfalls nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen gestanden habe.

Ihre Anwälte erklärten, die Sportlerin sei zum Zeitpunkt des Unfalls nur 8 Kilometer pro Stunde schnell gewesen. Gegen sie sei kein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. «Das ist ein unglücklicher Unfall», hiess es.

Wimbledon steht an

Die derzeitige Nummer 11 der Weltrangliste soll ab Montag beim Tennisturnier in Wimbledon spielen. Ihre jüngere Schwester Serena Williams setzt bei ihrer Tenniskarriere derzeit wegen ihrer Schwangerschaft aus.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 30.06.2017, 07:00 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Berger (Mila)
    Futter für die Anwälte! Auf CNN ist ein ziemlich genauer Bericht mit einer Skizze des Unfallhergangs.xxx "...the impact of the crash caused damage to both vehicles. The Barsons' 2016 Hyundai Accent was "crushed, the front windshield shattered, the airbags deployed, there was crush damage to the rear on the driver's side, and the back window was shattered." Williams' 2010 Toyota Sequoia "was also severely damaged,"...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von frank nüller (frankysrf)
    an dem text kann was nicht stimmen. venus williams soll mit 8km/h gefahren sein, bremst an einer kreuzung ab und ein auto knallt von hinten in ihr auto hinein, wovon der beifahrer 2 wochen später stirbt. das sieht eher danach aus, dass das zweite auto mit (zu) hoher geschwindigkeit in ihr auto gefahren sein muss. normalerweise ist der auffahrende schuld, oder warum und wie soll sie die verkehrsregeln missachtet haben?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Albert Planta (Plal)
      Wo steht geschrieben, dass es sich um einen Auffahrunfall handelt? Tatsache ist, dass sich der Unfall an einer Kreuzung geschah. Williams war nicht vortrittsberechtigt, demzufolge ist anzunehmen, dass das andere Fahrzeug von rechts kam.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von frank nüller (frankysrf)
      Herr Planta, stimmt, von hinten steht nirgends, war meine annahme, so wie es ihre annahme ist, dass es setilich geschah, was aber auch nirgends geschrieben steht... es steht auch nirgends geschrieben, dass williams den vortritt des zweiten autos genommen hat. die unfallursache ist abbremsen und was hat dies mit missachten von vortrittsregeln zu tun? oder hat sie den vortriit eines dritten autos missachtet, abgebremst, notabene bei 8km/h, und dadurch ist das zweite auto in sie hineingefahren?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Albert Planta (Plal)
      Wie sie ja selber schreiben, wäre bei einem Auffahrunfall Williams nicht schuld. Da der andere Fahrer aber unschuldig ist , muss er von rechts in das Fahrzeug von Williams gefahren sein, in der Annahme, Williams würde ihr Fahrzeug vorher rechtzeitig stoppen. Auf Grund der dürftigen Angaben ist das die plausibelste Version.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von frank nüller (frankysrf)
      das ist journalismus, man liest und wenig ist klar, habe auf bbc.com folgendes gefunden: - Ms Williams told police she became stuck in the middle of the intersection because of other traffic, according to the report. - Ms Williams entered the intersection on a green light. - Ms Williams' car suddenly darted into their path and was unable to clear the junction in time due to traffic jams, witnesses told police. - Authorities did not issue Ms Williams with any citations or traffic violations.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Asher Meng (Ashi)
    @SRF Warum formulieren Sie so eine Meldung so zweideutig und scharf. So lange Sie nicht verurteilt ist, sollte man sich zurückhalten. Danke.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen