Vögele scheitert in Runde 1

Beim WTA-Turnier in Peking ist Stefanie Vögele bereits in der 1. Runde ausgeschieden. Die Schweizer Weltnummer 56 verlor gegen die favorisierte Polin Agnieszka Radwanska (WTA 4) in 3 Sätzen mit 6:4, 4:6, 4:6.

Für Stefanie Vögele war die Weltnummer 4 Agnieszka Radwanska eine zu grosse Hürde. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Frühes Out Für Stefanie Vögele war die Weltnummer 4 Agnieszka Radwanska eine zu hohe Hürde. EQ Images

Die 23-jährige Schweizerin konnte der favorisierten Weltnummer 4 aus Polen in einer knappen Partie lange Paroli bieten. Vögele startete keck, durchbrach zweimal den Service und gewann den ersten Satz problemlos mit 6:4.

17 Breakchancen

Danach liess Vögele jedoch zu viele Breakchancen ungenutzt und verhalf Radwanska so ungewollt bei der Aufholjagd. Nur 4 von 17 Breakbällen konnte Vögele verwerten, wobei ihre Gegnerin für 5 Servicedurchbrüche nur 10 Chancen benötigte.

Vögele musste in den entscheidenden Momenten die grössere Routine und Cleverness ihrer Widersacherin einsehen. Nach 2:14 Stunden entschied die Polin das erste Aufeinandertreffen der beiden Spielerinnen mit 4:6, 6:4 und 6:4 für sich.

Vögele weiter im Tief

Der letzte Sieg von Vögele im Haupttableau auf der WTA-Tour datiert nun bereits vom 22. Juli, als sie in Stanford Ajla Tomljanovic bezwang. Daraufhin folgten Auftaktniederlagen in Washington, New Haven und Flushing Meadows.