Zum Inhalt springen
Inhalt

WTA-Tour Vögele und Bacsinszky scheitern früh

Für Stefanie Vögele und Timea Bacsinszky ist das WTA-Turnier in Luxemburg nach der Startrunde bereits zu Ende. Beide Schweizerinnen scheiterten an schlechter klassierten Gegnerinnen.

Stefanie Vögele greift sich vor dem Aufschlag einen Ball.
Legende: Stefanie Vögele Die Schweizerin musste früh die Segel streichen. Imago

Nachdem sich Stefanie Vögele (WTA 69) in der Vorwoche in Linz (Ö) bis in die Viertelfinals gespielt hatte, folgte nun in Luxemburg das Out schon in der Startrunde. Gegen die im Ranking 10 Plätze schlechter klassierte Belgierin Alison Van Uytvanck unterlag die 24-Jährige mit 7:5, 2:6, 2:6.

Im 2. Satz Faden verloren

Im 1. Umgang liess Vögele trotz 5 Chancen ihrer Gegnerin kein Break zu und verwertete ihrerseits beim Stand von 6:5 die einzige Möglichkeit zum Satzgewinn. Danach riss der Faden bei der Aargauerin jedoch. Sie kassierte sogleich das Break zum 0:1, in der Folge blieb eine Reaktion der Schweizerin aus.

Kein Satzgewinn für Bacsinszky

Timea Bacsinszky (WTA 50) musste sich der Deutschen Annika Beck (WTA 60) mit 6:7 (6:8), 3:6 geschlagen gegen. Die Waadtländerin brachte zwar stolze 83 Prozent ihrer 1. Aufschläge ins Feld, machte aber nur in etwas mehr als der Hälfte der Fälle auch den Punkt. Im 2. Satz geriet Bacsinszky früh in Rückstand und schaffte den Turnaround danach nicht mehr.

Sendebezug: Radio SRF 1, 14.10.14, 18:45 Uhr