Zum Inhalt springen

Header

Video
Golubic verliert nach Abnützungskampf
Aus sportlive vom 12.04.2018.
abspielen
Inhalt

Vögele weiter Golubic scheitert an Qualifikantin

  • Viktorija Golubic verliert gegen Danka Kovinic in 3 Sätzen
  • Weiter ist dagegen Stefanie Vögele nach einem 6:3, 6:3-Erfolg gegen Magdalena Frech
  • Bereits ausgeschieden ist in Lugano mit Kristina Mladenovic die Topgesetzte des Turniers

Für Viktorija Golubic (WTA 107) setzte es in der 1. Runde beim Heimturnier in Lugano eine alles andere als zwingende Niederlage ab. Die Zürcherin musste sich Danka Kovinic (WTA 124) mit 6:7 (6:8), 6:3, 4:6 beugen.

Damit wartet die 25-jährige Golubic weiter auf den 1. Sieg auf WTA-Stufe in diesem Jahr. Die Niederlage gegen die Qualifikantin aus Montenegro ist insbesondere deshalb ärgerlich, weil Golubic sowohl im 1. als auch im 3. Satz mit Breakvorsprung geführt hatte.

Vögele als einzige Schweizerin weiter

Stefanie Vögele (WTA 119) feierte dagegen in Lugano ihren 1. Saisonsieg auf Sand. Nachdem die Partie am Vortag nach dem gewonnenen Auftaktsatz infolge Dauerregens hatte unterbrochen werden müssen, blieb die Aargauerin gegen Lucky Loser Magdalena Frech auf der Erfolgsspur.

Die polnische Weltnummer 139 konnte der Einheimischen nicht mehr gefährlich werden und musste sich am Ende mit 3:6, 3:6 klar geschlagen geben. Auf Vögele wartet nun in der 2. Runde Alizé Cornet (Fr/WTA 35).

Stefanie Vögele spielt eine doppelhändige Rückhand.
Legende: Stefanie Vögele Die 28-jährige Aargauerin spielte sich in Lugano souverän die Achtelfinals. Keystone

Mladenovic bereits draussen

Bereits nach der 1. Runde draussen ist die topgesetzte Kristina Mladenovic. Die Französin musste gegen die Qualifikantin Tamara Korpatsch beim Stand von 6:7, 2:3 aufgeben.

Ein Hin und Her

Die Wetterkapriolen setzten dem Turnierveranstalter weiter zu. So waren bis Donnerstagmittag noch 7 Partien aus der 1. Runde ausstehend. Aufgrund schlechter Prognosen war ursprünglich der Plan, den Spielbetrieb in der Halle von Cureglia fortzusetzen. Schliesslich konnte dann aber doch unter freiem Himmel weitergespielt werden.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.4.2018, 17:30 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Gulobic ist eine "Wundertüte" und so spielt sie auch mit null Konstanz!
  • Kommentar von Dominik Bigler  (Dömu97)
    Wow, Golubic braucht unbedingt mentale Unterstützung. Das war am Ende echt unnötig. Ihr fehlt der letzte Biss. An der Vorhand hat sie gearbeitet, das sieht man aber dafür ist das Selbstvertrauen weg. So wird das nie was mit den Top 50. Das waren 2,5 vergäudete Stunden.
    Vögele ist momentan echt top! Sie jagt die Gegnerinnen über den Platz und schlägt Winner um Winner. Dank sehr gutem Aufschlag (wohl der beste aller Schweizerinnen) hat sie oft leichtes Spiel beim durchbringen des Aufschlages.
  • Kommentar von Rolf Wysshaar  (Seeländer)
    Gerade beim March des Tages reingeschaut. Wow, etwa 30 Zuschauer!