Zum Inhalt springen
Inhalt

WTA-Tour Williams kontert Beleidigungen von Nastase

Serena Williams hat die rumänische Tennis-Ikone Ilie Nastase für dessen rassistische Äusserungen über ihr ungeborenes Kind scharf kritisiert.

Serena Williams lässt sich von den rassistischen Aussagen Nastases nicht unterkriegen.
Legende: Enttäuscht Serena Williams lässt sich von den rassistischen Aussagen Nastases nicht unterkriegen. Keystone

«Es enttäuscht mich, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der Menschen wie Ilie Nastase solche rassistischen Kommentare über mich und mein ungeborenes Kind sowie sexistische Bemerkungen über meine Kollegen machen können», schrieb Serena Williams auf Instagram.

Du kannst mit deinen Worten auf mich schiessen, versuchen, mich mit deinen Gehässigkeiten zu vernichten, aber ich werde immer wie Luft aufsteigen.
Autor: Serena Williams
Legende: Video Nastase verliert im Fed Cup die Beherrschung (SNTV) abspielen. Laufzeit 01:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.04.2017.

Der 2-fache Grand-Slam-Sieger und aktuelle Fed-Cup-Captain Rumäniens Nastase hatte die 35-jährige Amerikanerin am vergangenen Wochenende rassistisch beleidigt und nebenbei für weitere Skandale gesorgt.

Die Vorgeschichte

Während einer Medienkonferenz am Freitag war zu hören, wie Nastase zu einer seiner Spielerinnen über das zukünftige Kind der schwangeren Serena Williams sagte: «Mal sehen, welche Farbe es haben wird. Milchschokolade?» Williams ist mit dem Internet-Unternehmer Alexis Ohanian verlobt, sie ist Afroamerikanerin, er ein Weisser.

Der internationale Tennisverband (ITF) hat den 70-jährigen Rumänen mittlerweile vorläufig gesperrt.

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Sommer (Apollon)
    Und die allseits bekannten Schreiberlinge beweisen wieder einmal, weshalb man die Kommentarfunktion auf SRF deaktivieren sollte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Albert Planta (Plal)
    Nastase wurde im Rumänien Ceausescus gross. Unter diesem Gesichtspunkt sind seine rassistischen Äußerungen zu verstehen. Ich glaube nicht, dass Herr Nastase jemals über seinen Schatten springen kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Benjamin Thiel (BThiel)
    Darf man die Hautfarbe eines ungeboren Kindes nicht kommentieren? Wenn man es darf, darf man die Farbe nicht mit einer Süssigkeit vergleichen? Wo ist die Grenzüberschreitung? Ich verstehe es nicht. Und ja der Empfänger entscheidet ober er sich beleidigt fühlt, aber wir alle zusammen entscheiden ob es eine Beleidigung ist oder nicht. Ein Kommentar über Haarfarbe oder Augenfarbe ist auch nicht beleidigend. Ich finde die Reaktion der ITF etwas überzogen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen