Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Teichmann - Bencic
Aus Sport-Clip vom 21.08.2021.
abspielen
Inhalt

WTA 1000 in Cincinnati Teichmann gewinnt Schweizer Duell klar

  • Jil Teichmann gewinnt den Schweizer Viertelfinal am WTA-1000-Turnier von Cincinnati gegen Belinda Bencic mit 6:3, 6:2.
  • Die 24-Jährige verwandelt nach 73 Minuten ihren 2. Matchball.
  • Im Halbfinal trifft Teichmann auf Karolina Pliskova (Samstag, 21:00 Uhr live bei SRF).

Teichmann nahm der Ostschweizer Olympiasiegerin dreimal den Service ab: zum 3:1 im ersten sowie zum 1:0 und 4:1 im zweiten Satz. Ihren eigenen Aufschlag brachte die Wahl-Seeländerin immer durch. Fünf Breakbälle musste sie abwehren, drei davon im allerersten Game.

«Wir haben uns vor der Partie umarmt, wir haben uns nach der Partie umarmt», sagte Teichmann über das zweite Duell gegen ihre Fedcup-Kollegin. «Aber wenn wir auf den Platz treten, dann ist es Business.» Mit ihrem Spiel war Teichmann selbstredend zufrieden: «Ich habe gut aufgeschlagen, ich habe gut verteidigt, ich habe mich gut bewegt.»

Bencic: Freundschaftliche Umarmung nach der Niederlage

Für Teichmann (WTA 76) ist der Sieg über Bencic (WTA 12) nach dem Triumph über die Weltnummer 2 Naomi Osaka ein weiterer herausragender Erfolg. Im Ranking wird sie nun mindestens über 20 Plätze gewinnen und in die Region von Platz 50 vorstossen.

Nun gegen Pliskova

Oder sogar noch weiter: Angesichts ihrer Spiellaune ist auch ein Final-Vorstoss denkbar. Im Halbfinal trifft Teichmann auf die Nummer 4 der Welt, die Tschechin Karolina Pliskova.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Den Halbfinal Teichmann - Pliskova können Sie am Samstagabend ab 21:00 Uhr live mitverfolgen: zu Beginn im Livestream in der SRF Sport App, nach der Volleyball-Übertragung ist auch SRF info dabei.

Für Bencic ging eine schöne Serie von 9 Siegen in Folge zu Ende. Ausserdem war es im 2. Direktduell mit Teichmann die erste Pleite. Vor knapp vier Jahren hatte sie eine Begegnung an einem Challenger-Turnier in Taiwan gewonnen.

Pliskova profitiert von Badosas Aufgabe
Aus Sport-Clip vom 21.08.2021.

Radio SRF 1, 21.8.21, 6-Uhr-Bulletin;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Jil hat einen tollen Lauf, Bravo und weiter so!
  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    Brava Jil ! Nun die nächste bis ins Endspiel !!!!
  • Kommentar von Tobias Müller  (Spez1alized)
    Und SRF hat entschieden das interne Tennis-Team einzustampfen, weil es ja sowieso keine guten schweizer TennisspielerInnen gibt...
    Wirklich schade...
    1. Antwort von Steve Blaser  (Demise)
      Gar nicht wahr.
      Stefan Bührer hat aus freien Stücken gekündigt um sich auf den SCRJ zu konzentrieren
    2. Antwort von Armin Meile  (MrMele)
      Da kann ich nur zustimmen! Wir haben mehrere Frauen mit grossem Potenzial und bei den Männern kommt mit Dominic Stricker auch bei den Männern ein Versprechen für die Zukunft. Zudem schaute ich mir dank des Duos Bürer/Günthardt auch Spiele an Grand Slams ohne Schweizer Beteiligung auf SRF an. Dafür gibt es künftig keinen Grund mehr. Wie so oft wird am falschen Ort gespart...