Zum Inhalt springen
Inhalt

WTA Finals lanciert Die Titelverteidigerin stolpert zum Auftakt

Caroline Wozniacki muss sich Karolina Pliskova geschlagen geben. Jelina Switolina setzt sich gegen Petra Kvitova durch.

Tennisspielerin
Legende: Kein Start nach Mass Caroline Wozniacki. Keystone

Karolina Pliskova (WTA 8) ist an den WTA Finals in Singapur überraschend deutlich zu einem Startsieg gekommen. Die Tschechin schlug die dänische Weltnummer 3 und Titelverteidigerin Caroline Wozniacki in 2 Sätzen 6:2, 6:4. Nach 92 Minuten nutzte sie ihren 3. Matchball, nachdem sie das Break gegen sich gerade noch hatte abwenden können.

Pliskova behielt vor allem bei den wichtigen Punkten die Nerven. So wehrte sie im 1. Satz alle 4 Breakchancen gegen sich ab und konnte ihrerseits Wozniacki den Aufschlag zweimal abnehmen.

Switolina bodigt Kvitova

Die Ukrainerin Jelina Switolina hatte zum Auftakt für eine kleine Überraschung gesorgt. Im ersten Spiel der Gruppe «weiss» schlug sie Petra Kvitova (WTA 5) in 2 Sätzen 6:3, 6:3. Es war erst ihr 2. Sieg im 9. Duell mit der Tschechin.

Zuletzt hatte Switolina geschwächelt, war in 3 Turnieren in Folge nicht über die 3. Runde hinausgekommen. Pünktlich zu den WTA Finals scheint sie jetzt wieder auf Betriebstemperatur zu sein.

Die Weltnummer 7 konnte sich vor allem auf einen starken Service verlassen. So konnte sich Switolina auch 11 Fehler bei nur 7 Winnern leisten. Trotz des einigermassen deutlichen Resultats war sie im Platzinterview ziemlich ausgepumpt: «Jetzt brauche ich eine Massage!»

Sendebezug: Radio SRF 3, 18.10.2018, Bulletin von 22:00 Uhr