Zum Inhalt springen

Header

Audio
Golubic scheitert in Indian Wells (Radio SRF 3)
Aus Tennis vom 16.03.2022.
abspielen. Laufzeit 19 Sekunden.
Inhalt

WTA-Turnier in Indian Wells Coup gegen Rybakina bleibt aus: Golubic scheitert im Achtelfinal

Die Zürcherin muss sich im Achtelfinal von Indian Wells der als Nummer 17 gesetzten Kasachin Jelena Rybakina beugen.

Mit Viktorija Golubic (WTA 51) ist beim WTA-Turnier von Indian Wells im Achtelfinal auch die letzte Schweizer Vertreterin ausgeschieden. Nach den Dreisatz-Siegen gegen Julia Putinzewa und Jasmine Paolini unterlag die Zürcherin der als Nummer 17 gesetzten Jelena Rybakina 6:7 (5:7), 2:6.

Vorteil im Startsatz verspielt

Im Startsatz hatte die 29-jährige Golubic Rybakina deren zweites Aufschlagsspiel abnehmen können. Doch die 7 Jahre jüngere Kasachin glich das Geschehen zum Stand von 4:4 mit einem Rebreak wieder aus. Das Tiebreak ging aus Sicht der Schweizerin mit 5:7 verloren.

Den Schwung des Satzgewinns nahm Rybakina in den zweiten Durchgang mit und breakte Golubic gleich zum Auftakt. Diesem Rückstand rannte die Zürcherin vergebens hinterher. Nach dem zweiten Break zum 2:5 war Golubics Widerstand endgültig gebrochen.

Die Kasachin, die zuletzt durch eine Fussverletzung und das Coronavirus ausgebremst worden war, hatte vor allem beim Service Vorteile. Während Golubic als Aufschlägerin nicht viel mehr als die Hälfte der Punkte für sich entschied, kam Rybakina auf eine Quote von 70 Prozent.

Rückkehr in die Top 50

Trotz der Niederlage kann Golubic Positives vom Abstecher in die kalifornische Wüste mitnehmen. Indem sie zum ersten Mal seit dem WTA-250-Turnier in Melbourne zum Jahresauftakt zwei Partien in Folge gewonnen hat, wird sie am Montag in die Top 50 der Weltrangliste zurückkehren.

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 16.3.2022, 07:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen