Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Zidansek - Burel
Aus Sport-Clip vom 18.07.2021.
abspielen
Inhalt

WTA-Turnier in Lausanne Premieren-Titel für Zidansek

  • Tamara Zidansek (WTA 50) gewinnt das Sandplatz-Turnier in Lausanne.
  • Die Slowenin schlägt im Final Clara Burel 4:6, 7:6 (7:5), 6:1.
  • Für die 23-Jährige ist es der erste Titel auf der WTA-Tour.

Im 3. Versuch hat es geklappt. Tamara Zidansek gewinnt in Lausanne ihren ersten Titel auf der WTA-Tour. Die Slowenin schlug Clara Burel in einer umkämpften Partie in 3 Sätzen und steht nach zwei Finalniederlagen erstmals als Siegerin da.

Ihrer Favoritenrolle wurde die 23-Jährige aber erst im letzten Satz so richtig gerecht. Die Slowenin gewann 6 Games in Serie und entschied den Match nach etwas mehr als 2 Stunden für sich. Entscheidend war letztendlich vor allem die Effizienz: Während Zidansek 6 ihrer 8 Breakbälle verwertete, nutzte Burel nur knapp einen Drittel ihrer Chancen zum Service-Durchbruch.

Video
Der Matchball bei Zidansek - Burel
Aus Sport-Clip vom 18.07.2021.
abspielen

Burel startet furios

Den besseren Start in die Partie hatte Burel erwischt, die ihren ersten Final auf der Tour bestritt. Die Premiere und die Tatsache, dass ihr mit Zidansek eine Halbfinalistin der French Open gegenüberstand, schien die junge Französin aber zunächst überhaupt nicht zu beunruhigen. Die 20-Jährige nahm ihrer topgesetzten Gegnerin gleich zu Beginn zwei Mal den Aufschlag ab und ging 4:0 in Führung.

Schweizer Sieg im Doppel

Box aufklappenBox zuklappen

Im Doppel kamen die Tessinerin Susan Bandecchi und die Bündnerin Simona Waltert zu ihrem ersten Turniersieg bei einem WTA-Turnier. Die beiden Schweizerinnen setzten sich im Final gegen das norwegisch-griechische Duo Ulrikke Eikeri und Valentini Grammatikopoulou 6:3, 6:7 (3:7), 10:5 durch.

Obwohl die Weltnummer 125 im 1. Satz beim Stand von 5:2 selber ein erstes Mal gebreakt wurde, brachte sie den Durchgang nach 43 Minuten mit 6:4 in trockene Tücher. Deutlich umkämpfter war der 2. Umgang: Je zwei Service-Durchbrüche resultierten in einem Tiebreak, in dem Zidansek die Oberhand behielt und die Basis für die Wende legte.

SRF Sport App, 18.7.21, 13 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen