Zum Inhalt springen

Header

Video
Vögele-Partie bei 5:4 im 1. Satz unterbrochen
Aus Sport-Clip vom 15.07.2021.
abspielen
Inhalt

WTA-Turnier in Lausanne Vögele: Zuerst das lange Warten, dann der kurze Auftritt

Der Dauerregen in der Schweiz macht auch dem WTA-Turnier in Lausanne weiter zu schaffen. Stefanie Vögele konnte ihren Achtelfinal nicht beenden.

Eigentlich sollten beim Sandplatzturnier in Lausanne inzwischen sämtliche Achtelfinals gespielt sein. Die Realität sieht aber so aus: Erst ein Trio hat sich für die Runde der letzten Acht qualifiziert. Drei Achtelfinals sind noch im Gang. Zwei Partien der 2. Runde haben noch nicht einmal begonnen.

Das heisst am Genfersee auch für Freitag: Es wird ein gedrängtes Programm geben und einige Spielerinnen werden gleich zweimal antreten müssen – wenn es denn das Wetter zulässt.

Vögele gibt ein 4:1 preis

In einer der Hängepartien befindet sich auch Stefanie Vögele. Die letzte im Turnier verbliebene Schweizerin (WTA 130) liegt im 1. Satz gegen die Belgierin Maryna Zanevska (WTA 193) mit 5:4 vorne. Die Aargauerin hatte gleich zu Beginn ein Break kassiert, dann aber auf 4:1 gestellt. Zanevska kämpfte sich jedoch zurück. Wegen Regenunterbrechungen hatte die Partie erst mit zwei Stunden Verspätung beginnen können.

Sollte Vögele am frühen Freitagnachmittag die Fortsetzung des Matchs gewinnen, müsste sie am Abend auch gleich den Viertelfinal spielen.

Teichmann scheitert am Morgen

Zanevska hatte am Donnerstagmorgen ein Schweizer Duell zwischen Vögele und Jil Teichmann verhindert. Die Belgierin schlug in den Sechzehntelfinals die Bieler Fed-Cup-Spielerin, die in Lausanne an Nummer 3 gesetzt ist, mit 6:3, 2:6, 6:2. Für Teichmann war es die dritte Erstrunden-Niederlage in Folge.

Ladies Open live bei SRF

Box aufklappenBox zuklappen

Ausgewählte Partien der Ladies Open in Lausanne können Sie von Dienstag bis Freitag ab 17:30 Uhr in der SRF Sport App mitverfolgen. Die Halbfinals und das Endspiel am Wochenende finden ab 11:00 Uhr resp. 13:00 Uhr statt.

Mit Tess Sugnaux, Simona Waltert und Susan Bandecchi waren am Heim-Turnier drei weitere Schweizerinnen ebenfalls bei erster Gelegenheit gescheitert.

Livestream auf srf.ch/sport, 15.7.21, 19:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen