Zum Inhalt springen

Header

Video
Gardiners Lauf zu Gold
Aus Tokyo 2020 Clips vom 05.08.2021.
abspielen
Inhalt

Entscheidungen Leichtathletik Gardiner siegt über 400 m – Warner neuer «König»

  • Steven Gardiner gewinnt in Tokio Olympia-Gold über 400 m.
  • Der Kanadier Damian Warner siegt im Zehnkampf, im Siebenkampf setzt sich die Belgierin Nafissatou Thiam durch.
  • «Nobody» Katie Nageotte triumphiert im Stabhochsprung der Frauen.
  • Der Jamaikaner Hansle Parchment schafft über 110 m Hürden die grosse Überraschung.

400 m Männer: Gardiner bleibt unter 44 Sekunden

Steven Gardiner hat im 400-m-Rennen in 43,85 Sekunden die Goldmedaille geholt. Der 25-Jährige von den Bahamas, der sich 2019 in Doha bereits zum Weltmeister gekrönt hatte, teilte sich das Rennen perfekt ein und verwies Anthony Zambrano (COL) um 23 Hundertstel auf den Silber-Rang. Kirani James (GRN) machte nach Gold 2012 und Silber 2016 seinen Medaillensatz komplett. Die Amerikaner Michael Cherry und Michael Norman mussten mit den Rängen 4 und 5 Vorlieb nehmen.

Video
Gardiner: «Der Job ist erledigt» (engl.)
Aus Tokyo 2020 Clips vom 05.08.2021.
abspielen

Zehnkampf: Start-Ziel-Sieg für Warner

Damian Warner hat sich zum neuen «König der Leichtathleten» gekrönt. Der Kanadier verteidigte seine Führung im Zehnkampf, die er schon nach der 1. Disziplin übernommen hatte, am 2. Tag souverän. Mit 9018 Punkten stellte der 31-Jährige einen neuen Olympischen Rekord auf. Kevin Mayer (FRA) büsste als 2. schon fast 300 Punkte ein (8726). Bronze ging an Ashley Moloney (AUS/8649). Warner ist erst der vierte Zehnkämpfer, der die 9000-Punkte-Marke knackte. Weltmeister Niklas Kaul (GER) hatte den Wettkampf abbrechen müssen.

Video
Warner: «Ich kann es noch nicht verarbeiten» (engl.)
Aus Tokyo 2020 Clips vom 05.08.2021.
abspielen

Siebenkampf: Benelux-Athletinnen dominieren

Der Siebenkampf wurde eine Beute von Nafissatou Thiam. Die Belgierin, nach dem 1. Tag noch auf Rang 3, setzte sich durch Bestweiten im Weitsprung und Speerwurf an die Spitze, verteidigte diese im abschliessenden 800-m-Lauf und siegte mit 6791 Punkten. Silber und Bronze gingen an die Niederländerinnen Anouk Vetter (6689, Landesrekord) und Emma Oosterwegel (6590). Mit der Belgierin Noor Vidts kam eine weitere Athletin aus den Benelux-Ländern auf Rang 4.

Stabhochsprung Frauen: Gold in die USA

Katie Nageotte hat den olympischen Stabhochsprung-Bewerb gewonnen. Die 30-jährige Amerikanerin übersprang als einzige 4,90 Meter. Trotz einer persönlichen Bestleistung von 4,95 Metern hatte Nageotte zuvor noch keinen grösseren Event gewonnen. Silber und Bronze gingen an die Russin Anschelika Sidorowa und die Britin Holly Bradshaw (beide 4,85 m). Die griechische Olympiasiegerin von 2016, Ekaterini Stefanidi, musste sich mit «Leder» begnügen. Die Schweizerinnen Angelica Moser und Andrina Hodel waren in der Qualifikation gescheitert.

Video
Katie Nageottes Goldsprung
Aus Tokyo 2020 Clips vom 05.08.2021.
abspielen

110 m Hürden: «Nur» Silber für haushohen Favoriten

Der Hürdensprint endete mit einer grossen Überraschung. Der Jamaikaner Hansle Parchment drehte nach verhaltenem Start im Mittelteil mächtig auf und gewann in 13,04 Sekunden. Dem grossen Favoriten Grant Holloway blieb nur Silber (13,09). Der 23-Jährige war zuvor während 24 Rennen ungeschlagen geblieben. Bronze gewann Ronald Levy (JAM/13,10).

Dreisprung, Männer: Pichardo springt am weitesten

Dank seinem 3. Sprung auf 17,98 Meter sicherte sich Pedro Pichardo Gold im Dreisprung. Der zweifache WM-Silbergewinner aus Portugal distanzierte Silber-Gewinner Zhu Yaming um nicht weniger als 41 cm. Bronze ging an Fabrice Hugues Zango aus Burkina Faso. Der grosse Abwesende im Olympiastadion von Tokio war Christian Taylor. Der Olympiasieger von 2016 hatte sich im Mai an der Achillessehne verletzt.

Video
Dreisprung-Gold an Pichardo aus Portugal
Aus Tokyo 2020 Clips vom 05.08.2021.
abspielen

Kugelstossen: Crouser schafft das Olympia-Double

Ryan Crouser hat wie schon 2016 in Rio Kugel-Gold errungen. Der 28-jährige Amerikaner stiess das 7,26 kg schwere Gerät auf 23,30 m und blieb damit nur 7 cm unter seinem eigenen Weltrekord. Mit Joe Kovacs (22,65 m) sicherte sich ein weiterer US-Amerikaner Silber. Über Bronze durfte sich der Neuseeländer Tomas Walsh freuen (22,47 m).

SRF zwei, sportlive, 05.08.2021, 01:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Müller  (1898YB)
    Die Kommentatoren bei 7 sowie 10 Kampf nicht wirklich vorbereitet, schade! Das ist nicht so kompliziert. Schade wurden diese unglaublichen Athleten/innen nicht gebührend gewürdigt! Ein wenig Punktelisten durchschauen vor dem letzten Rennen schadet nicht. Dann kurz die Ausgangslage auf den Punkt bringen. Weshalb ist es nicht möglich, sowohl das Rennen um 9000 Punkte sowie das Rennen um Rang 3 zu verfolgen?
    1. Antwort von Ueli Feuz  („Üeu“)
      Als ehemaliger 10Kämpfer absolut mit ihnen einverstanden! 10Kämpfer und 7Kämpferinnen sind doch wohl der Inbegriff und Krone der Leichtathletik! Wurden aber von SRF nur am Rande gewürdigt und nur bruchstückhaft verfolgt. Und dabei ist ein Damian Warner doch wohl der grösste, vielseitigste Leichtathlet der Gegenwart. Musste auf ARD und ZDF umschalten, die berichteten da viel professioneller.