Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Dreistellungs-Match
Aus Tokyo 2020 Clips vom 31.07.2021.
abspielen
Inhalt

Im Dreistellungsmatch Christen doppelt nach und holt Olympia-Gold!

  • Nina Christen krönt sich im Dreistellungsmatch mit dem Kleinkalibergewehr zur Olympiasiegerin!
  • Die Nidwaldnerin liegt vor dem abschliessenden Stehend-Schiessen noch auf Rang 5 und dreht dann auf.
  • Nach Bronze im Luftgewehr-Wettkampf über 10 m ist es bereits die 2. persönliche Olympia-Medaille für die 27-Jährige.

Was für eine Woche für Nina Christen: Die Nidwaldnerin, die mit dem Luftgewehr über 10 m mit Bronze schon die 1. Schweizer Medaille gewonnen hatte, doppelte in ihrer Paradedisziplin nach. Im Dreistellungsmatch mit dem Kleinkalibergewehr über 50 m gewinnt die Nidwaldnerin Olympia-Gold. «Das ist überwältigend, ich finde kaum die richtigen Worte», zeigte sich Christen nach dem Wettbewerb überglücklich.

Ich wusste, dass ich das stehend noch aufholen kann.

Vor dem entscheidenden Stehend-Schiessen hatte die 27-Jährige noch auf Zwischenrang 5 gelegen. In den abschliessenden Serien zeigte Christen dann ihre grosse Klasse, überholte Konkurrentin um Konkurrentin und zeigte auch in der letzten Serie keine Nerven.

Dank 5 Treffern über 10,0 distanzierte sie die zweitplatzierte Julia Zykowa (ROC) um satte 2 Punkte. Das Podest komplettierte die ebenfalls unter neutraler Flagge startende Russin Julia Karimowa. «Ich wusste, dass ich das stehend noch aufholen kann und bin bis am Schluss drangeblieben», erklärte die Schweizerin ihr Erfolgsrezept.

Der Olympiasieg hat in zweierlei Hinsicht historische Dimensionen:

  • Nina Christen ist die erste Schweizer Schützin, die an Olympischen Spielen die Goldmedaille gewinnt. Letztmals hatte 1948 in London mit dem Berner Emil Grünig ein Schweizer Schütze Olympia-Gold gewonnen – ebenfalls im Dreistellungsmatch, aber damals über 300 m.
  • Die 463,9 erzielten Punkte im Final sind zudem neuer olympischer Rekord. Vor 5 Jahren in Rio war Christen in der selben Disziplin noch Sechste geworden.

Als 6. in den Final

Schon in der Qualifikation hatte Christen im Stehend-Schiessen geliefert. Nachdem ihr der Auftakt in den Wettkampf kniend misslungen war, steigerte sich die Bronze-Gewinnerin im Luftgewehr merklich. Zum Stehend-Abschluss zeigte sie wahre Nervenstärke und erzielte in der 4. und letzten Serie nach einer Neun vorzügliche 9 Zehner in Serie. An 6. Stelle liegend schaffte sie den Sprung in den Final der besten 8.

Video
Christen erhält die Goldmedaille umgehängt
Aus Tokyo 2020 Clips vom 31.07.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 31.07.2021, 09:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Hugentobler  (John F.)
    Hätte man im Medaillenspiegel die Anzahl Medaillen auch noch durch die Millionen Einwohner des Landes teilen müssen, um eine "gerechte" Sicht zu zeigen? Nein, so wie es ist, ist's schon okay!
    1. Antwort von Dorothee Meili  (DoX.98)
      Meinen sie die Inzidenz, bzw. den R-Wert? - "Nein, so wie es ist, ist's schon okay!" - ganz bei Ihnen!
  • Kommentar von Werner Bühlmann  (figu)
    Super diese Leistungen der SportlerinnenSportler.
    Es ist nur schade, dass man die Schweizer nicht an den Kleider erkennen kann.
    Soviel ich weiss haben wir eine ROTE Flagge mit einem WEISSEN Kreuz....
    1. Antwort von Dorothee Meili  (DoX.98)
      Werner Bühlmann: das Wappen über dem Herzen hat die richtigen Farben. Im übrigen bekenne ich: mir gefällt dieses eben nicht "Knüütschroote"; davon hat es ja genug, z.B. bei so einem unbedeutenden Land wie Japan;) Auch passt diese Farbe vortrefflich auch bei rötlicher, rotblonder Haarfarbe, bei verschiedenem Teint. Solche Schuhe (gab es gleich nach schwarz und blau) hatte ich übrigens schon, bevor RF die Firma übernahm. Also: mir gefällt's so oder so!
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Doch, Herr Bühlmann, die Schweizer/innen erkennt man gerade wegen der "komischen" Farben sehr gut und kann sie von weitem von den Angehörigen anderer Delegationen unterscheiden. Dazu kommt das grosse Zeichen der Firma On. Also alles in Butter oder eher Schweizerkäse? Nein, nach meinem Geschmack ist gerade dieser, also der Geschmack, auf der Strecke geblieben.
    3. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Frau Meili, was Sie zum Wappen über dem Herzen schreiben, passt nur zum Wettkampfdress von Belinda Bencic, hingegen nicht zu den Trainingsanzügen, T-Shirts usw. der ganzen CH-Delegation. Das Kreuz im Wappen ist zwar weiss, aber der Hintergrund hat die gleiche Farbe wie das Kleidungsstück.
  • Kommentar von Mike Murb  (Mikem01)
    Einfach nur genial, unsere sportler sind sowas von super geil!!! Gratulation an alle swiss olympia athleten