Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Neuseeländische Gewichtheberin Erste Transgender-Athletin schreibt Olympia-Geschichte

Die neuseeländische Gewichtheberin Laurel Hubbard dürfte in Tokio die erste Transgender-Athletin überhaupt werden.

Laurel Hubbard.
Legende: Dürfte in Tokio als älteste Gewichtheberin am Start sein Laurel Hubbard. imago images/Archiv

Gewichtheberin Laurel Hubbard wird mit grosser Wahrscheinlichkeit die erste Transgender-Athletin bei Olympischen Spielen. Die 43-Jährige, die vor ihrer Transition 2012 als Mann lebte, dürfte dank der angepassten Covid-19-Qualifikationsregularien an die Olympischen Spiele in Tokio reisen.

Das neuseeländische Olympische Komitee (NZOC) bestätigte, dass «die überarbeiteten Qualifizierungssysteme des Internationalen Verbandes sehr wahrscheinlich» dazu führen werden, dass Hubbard einen Quotenplatz erhalte. Hubbard wies Testosteronwerte unterhalb der geforderten Schwelle auf und wird in der Gewichtsklasse über 87 kg starten.

«Kiwis» kämpfen für Hubbard

Das NZOC hatte sich in der Vergangenheit bereits stark für Hubbards Recht eingesetzt, an Wettkämpfen teilzunehmen. Der australische Gewichtheberverband hatte 2018 erfolglos versucht, sie von den Commonwealth Games auszuschliessen, mit dem Argument, dass sie unabhängig vom Testosteronspiegel einen körperlichen Vorteil gegenüber weiblichen Athleten habe.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

37 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.