Zum Inhalt springen

Header

Video
Senioren nehmen oft zu viele Medikamente
Aus Puls vom 13.10.2014.
abspielen
Inhalt

Ältere Menschen schlucken zu viele Medikamente

Eine Zürcher Studie zeigt, dass ältere Menschen mit verschiedenen Krankheiten häufig zu viele Medikamente einnehmen.

Jede 11. Medikamentenverschreibung bei älteren Menschen, die an mehreren Krankheiten leiden, ist überflüssig. Das haben Forscher der Universität Zürich herausgefunden. Sie entwickelten eine Checkliste, um den Nutzen von Medikamenten systematisch zu hinterfragen. 14 Hausärzte im Kanton Zürich testeten die Checkliste bei insgesamt 63 Patienten über 60 Jahren, die täglich mindestens fünf Medikamente langfristig einnahmen.

Bei 16 Prozent der Medikamente schlugen die Studienärzte ihren Patienten eine Änderung vor. Darauf reagierte die grosse Mehrheit der Patienten positiv. In Absprache mit den Patienten wurden daraufhin 13 Prozent der Verschreibungen verändert. Neun Prozent der Medikamente wurden ganz abgesetzt, weil sie überflüssig waren.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Gurzeler , Winterthur
    Logisch weil die ältere Menschen weniger nachfragen,dadurch zum Teil alles schlucken was der Arzt verschreibt, habe ich auch schon bei mir selber erlebt.