Zum Inhalt springen

Header

Video
Familie Rizzi nimmt ab: Welche «Ferienfallen» lassen sich vermeiden
Aus Puls vom 29.06.2009.
abspielen
Inhalt

Disziplin im Urlaub: Welche «Ferienfallen» sich vermeiden lassen

Familie Rizzi freut sich auf ihre Inselferien. Doch wie kann man den Verlockungen des Hotelbuffets und dem faulen Strandleben widerstehen? Familie Rizzi erhält Tipps und Tricks der Fitnesstrainerin und der Ernährungsberaterin, wie sie ihr Gewicht halten und ihre Ferien dennoch geniessen können.

Ferienzeit ist nicht unbedingt die beste Zeit, um sich an Diäten oder andere harte Einschränkungen zu halten. Trotzdem ist es wichtig, wenn man am Abnehmen ist, dass man auch im Urlaub massvoll mit dem Essen und dem Trinken umgeht. Der allergrösste Motivations-Killer ist es nämlich, wenn man wieder mit dem Anfangsgewicht aus den Ferien nach Hause kommt. Um sich diesen Frust zu ersparen, packen unsere Experten Familie Rizzi einige wichtige Regeln mit in den Koffer.

Die Ferien-Tipps der Ernährungsberaterin

Damit nach der Rückkehr der Schreck auf der Waage nicht zu gross ist, müssen auch am Hotel-Büffet Regeln eingehalten werden. Die Ernährungsberaterin Jsabella Zädow gibt den Rizzis drei goldene Regeln mit auf den Weg:

  • Auch im Urlaub den Mahlzeiten-Rhythmus einhalten und nicht zwischendurch knabbern. (Eine Ausnahme pro Tag darf sein. Aber nur eine!)
  • Am Büffet auf die gesunden Sachen setzen und Mass halten. Die «gefährlichen» Speisen über die ganzen Ferienwochen verteilen und nur in kleinen Mengen geniessen.
  • Den Alkoholkonsum beschränken. Zwei- bis maximal dreimal pro Woche ein Glas trinken. Der Alkohol verhindert den Fettabbau über 24 Stunden. Somit ist es zwingend nötig, auch alkoholfreie Tage einzuschalten.

Sport-Tipps für den Strand

Nadine Novak kennt auch in den Ferien keine Gnade mit der Familie Rizzi. Am Strand liegen, lesen und faulenzen darf zwar sein, aber nicht ausschliesslich. Denn gerade im Urlaub gilt die Ausrede nicht, man hätte zu wenig oder gar keine Zeit für Sport. So fordert die Fitnesstrainerin täglich Bewegung. Wie auch im Alltag soll dreimal in der Woche 30 bis 45 Minuten Ausdauer und mindestens zweimal Kraft trainiert werden.

Am liebsten wäre es Nadine jedoch, wenn Francesco, Larissa und Valery täglich 15 bis 20 Minuten etwas für ihren Muskelaufbau tun würden. Rumpf-, Gesäss- und Beinübungen, die sonst auf einer Matte gemacht werden, funktionieren schliesslich auch gut auf einem Strandtuch. Ausdauersport kann man im Wasser bestens trainieren, Springseilen oder Joggen ist auch überall problemlos möglich.

Spiel und Spass für die ganze Familie

Gerade der Strand bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, als Familie zusammen etwas zu unternehmen und dabei erst noch Kalorien zu verbrennen. Alle Wasserspiele sind bestens geeignet. Nur schon um die Körpertemperatur zu halten, verbrauchen wir im Wasser nämlich mehr Energie als sonst. Aber auch der Sand ist gut geeignet, um Balance zu üben und einfache Laufübungen zu intensivieren. Wer es gerne lustig hat, kann beispielsweise am Strand eine Flossenstafette inszenieren.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen