Zum Inhalt springen

Header

Video
Mediterrane Ernährung gegen Depression
Aus Puls vom 29.10.2018.
abspielen
Inhalt

Pulsmix Gesunde Ernährung, gesunder Geist

Mediterrane Ernährung soll nicht nur für den Körper, sondern auch für die Psyche gesund sein.

Englische Forscher analysierten über 40 Studien aus fünf Ländern und kamen zum Schluss: Wer gesund isst – also viel Gemüse und Obst, Nüsse und Fisch –, hat ein deutlich kleineres Risiko, eine Depression zu entwickeln.

Ein möglicher Grund: schlechte Ernährung wie Fastfood, mit viel Fett, Zucker, Fleisch und Alkohol, fördert nicht nur Übergewicht, sondern auch entzündliche Prozesse, die auch im Gehirn ihre Spuren hinterlassen können. Wissenschaftlich nachgewiesen ist diese Begründung allerdings nicht, schreiben die Autoren. Es brauche noch mehr Studien, um ihre These zu stützen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Mit Taschen und Körben einkaufen gehen. Einheimische Bauernschaft bevorzugen, welche "nachhaltig öko-logische Mischkultur" bewirtschaften! Jahreszeiten entsprechend Gemüse und Obst einkaufen. Verantwortung übernehmen!