Zum Inhalt springen

Header

Video
Wie die Sau verwertet wird
Aus Kultur Extras vom 10.10.2017.
abspielen
Inhalt

Heute schon Schwein gehabt? Die Sau wird nicht nur verwurstet

Kein anderes Nutztier wird industriell derart umfassend und vielfältig verarbeitet wie das Schwein. Schwein ist praktisch überall drin, selbst dort, wo man es nie vermuten würde.

Mit den ersten Grossschlachthöfen in den 1850er-Jahren begann man, aus vermeintlichen Schlachtabfällen alle möglichen Alltagsprodukte herzustellen. Kein anderes Nutztier erwies sich dabei ergiebiger als das Schwein.

Seither lässt sich die Redewendung «Schwein gehabt» durchaus anders deuten. Täglich kommen wir mit Bestandteilen vom Schwein in Kontakt, meistens ohne es zu wissen. Was die Industrie aus dem Borstentier herstellt, ist so verblüffend wie unheimlich.

Alles vom Schwein

Die Liste von Produkten, die Bestandteile vom Schwein enthalten, liesse sich fast beliebig verlängern. Schlachtabfälle von einem ohnehin getöteten Tier zu nutzen, macht durchaus Sinn.

Aber das ist natürlich nicht das Motiv der Industrie. Vielmehr stehen die Nebenprodukte massenhaft und billig zur Verfügung.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Die brutale, gemeine, skrupellose Haltung der Schweine (Zucht-Mastbereiche - Massenhaltung), zeigt klar und deutlich die Haltung von: LW, BLW, BLV, BAG, Bundesrat, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft - ein Spiegel der Menschheit und der weiter zunehmenden Gewaltbereitschaft, Respektlosigkiet, Wertschätzungslosigkeit, Verantwortungslosigkeit, Verlust von Humanität!!
    1. Antwort von Christian Gloor  (C.Gloor)
      " Gott hat das Fleischessen einer gefallenen Menschheit als Zugeständnis gegeben "
  • Kommentar von A. Keller  (eyko)
    Wenn das Schwein uns so viele Zutaten bzw. sein ganzes Wesen opfert und der Mensch so viel profitiert, sollte wir diesem Tier mehr Respekt und ein würdevolles Leben mit frischer Luft und Ausgang gestatten. Leider sind die meisten Schweine in ihren Qual - Stallungen eingepfercht und nicht artgerecht gehalten. Ich verstehe die Halter nicht, die nur auf Profit aus sind und das Tier dieses kurze Sein ausnützen.
  • Kommentar von Franz NANNI  (igwena ndlovu)
    Liebes SF... "hueschper" Artikel... aber.. was sagt er aus.. Shwein drin.. ok.. fast ueberall... OK.. aber WO sind die Beispiele, man kann doch nicht einfach eine Behauptung aufstellen ohne BEWEISE zu liefern!!! also bitte bitte NACHLIEFERN! DANKE GRANDE!
    1. Antwort von SRF Kultur (SRF)
      Lieber Herr Nanni, die Beispiele sind im Video aufgeführt.
    2. Antwort von E. Waeden  (E. W.)
      @F. N.: Das stimmt wirklich! Z. B. wird u. a. auch in Fruchtsäften für bessere Haltbarkeit Gelatine aus Schweinefleisch verarbeitet. Auch in süssen Naschereien, wo Gelatine verwendet wird, ist eben oft Schwein drin. Leider muss es nicht deklariert werden.