Zum Inhalt springen

Header

Audio
Silver Economy
Aus 100 Sekunden Wissen vom 19.02.2018.
abspielen. Laufzeit 02:31 Minuten.
Inhalt

«Silver Economy» Roboter, Paprika und Pornos für Pensionäre

Die Babyboomer werden alt. Sie brauchen in den kommenden Jahren ihre Ersparnisse auf. Senioren werden deshalb als Konsumenten immer interessanter. Es kommen immer mehr Produkte auf den Markt, die ihnen das Altern so angenehm wie möglich machen wollen. Asien – ein Kontinent, der so schnell vergreist wie kein anderer – macht es vor.

Gymnastikkurs mit Robo-Coach

Legende: Screenshot Video Ngee Ann Polytechnic

Dieser Roboter ist Vorturner in Altersheimen. Er unterstützt das Pflegepersonal – das nach und nach auch durch Roboter ersetzt werden soll. Robo-Coach ist Teil des singapurischen Regierungsprojekts «Smart Nation», einer Multi-Billionen-Dollar teuren Initiative.

QR-Codes für verlaufene Demenzkranke

Legende: Getty Images

Sticker mit QR-Codes für die Fingernägel von Demenzkranken: Sollten sich Alzheimer-Patienten verlaufen, kann der Code gescannt und die Adresse der Person herausgefunden werden. Ein Projekt der Stadt Iruma, nahe Tokyo.

Pornos für Pensionäre

Legende: Reuters

In Japan boomen sogenannte «Silberpornos»: Sexfilme mit Älteren für Ältere. Sie sind ein Milliardengeschäft. Shigeo Tokuda (oben im Bild) ist Japans ältester Porno-Star. Auch Partneragenturen für Senioren haben in Japan Konjunktur.

Roboter-Auto für Rentner

Legende: Screenshot YouTube

«Ropits» ist ein autonom fahrendes Auto, speziell für betagtere Personen: Es kann sowohl auf der Strasse wie auch auf dem Bürgersteig genutzt werden. Der Elektromotor des Senioren-Einplätzers beschleunigt auf maximal 6 km/h.

Home Farm: Seniorenheim der Zukunft

Legende: SPARK

Diese Seniorenresidenz soll das Problem einer drohenden Lebensmittelknappheit gleich mitlösen: Auf der Home Farm können Senioren altersgerecht wohnen, werden medizinisch versorgt und können beim Gemüseanbau mit anpacken.

Senioren als Wirtschaftsfaktor

Box aufklappen Box zuklappen

Eine Studie von Euromonitor sagt voraus, dass die Kaufkraft von Senioren bis 2020 auf 12 Trillionen Dollar steigen wird. Das ist mehr als doppelt so viel wie das Bruttoinlandsprodukt der Länder Lateinamerikas.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Roboter und Pornos für Pensionäre.....was für "beglückende" Aussichten! Senioren-Residenz-Farmen hingegen, sind mit Bestimmtheit Sinn machend, da den älteren Menschen Optionen für die Freizeitgestaltung natürlicher Art zur Verfügung stehen würden....
  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Noch sind die "gesund" - einfach aufgewachsenen Generationen, die aktuellen "Alten". Die jüngeren Generationen, sind seit Jahren weiter zunehmenden, gesundheitlichen Belastungen ausgesetzt (massive Umweltverschmutzung, Verstrahlung durch Radioaktivität, Elektrosmog, Vergiftung durch "Chemie en masse" - LW, Wirtschaft, Industrie, Medizin,..., Leistungsdruck)! Diese Tatsachen, sind sehr hinderlich für eine stabile Gesudheit und damit weitere Überalterung der Menschen!
  • Kommentar von Harald Wilde  (Harald Wilde)
    Als Babyboomer kann man sich über die Vielfalt der zu erwartenden Angebote nur freuen. Fraglich bleibt allerdings, ob die Ersparnisse hierfür ausreichen werden, oder ob viele nicht doch lieber den Bettelstab ergreifen würden, wenn sie ihn zuvor nicht hätten versetzen müssen.