Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Natur & Umwelt Wundertier Esel: Seine besten Features in Bildern

Der Esel ist nicht einfach ein kleines Pferd mit langen Ohren, sondern ein eigenständiges kleines Wunder der Natur. Denn der Esel hat so manches bewundernswerte Feature. Eine Annäherung an den Esel über seine Einzelteile.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Ga Ne , Zürich
    Es ist traurig, dass bei den Hufen ausgerechnet Hufe eines Esels aus tierquälerischer Hand abgebildet sind. Die müssen dem Tier ja schreckliche Schmerzen verursachen, sind sie doch schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr geraspelt worden! Wenn die Tiere nur oder vorwiegend auf weichem Grund laufen, müssen die Hufe ca. alle 6 Wochen nachgeschnitten werden, es ist ja eigentlich der Fingernagel des mittleren Zehs. Der wächst nun mal stetig weiter.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Susanne Käser , Lichtensteig
      Solche Hufe gehen gar nicht ! Nur sehr vernachlässigte Tiere haben solche " Schnabelschuhe " !
  • Kommentar von O. Wetli , Herisau
    => Mit dem Esel ist der Evolution ein kleines Meisterwerk gelungen. <= Oh schau, oh staun, wie wunderbar! Die Evolution - per se nichts machend, als zu warten bis das was schwächer ist von selbst untergeht - diese Evolution hat nun also doch kreativ und schöpferisch wirkend ein wunderbares Wesen hervorgebracht, welches intelligent ist und ausgezeichnet funktioniert, dessen 'Erschaffer' aber nur tumb und blind ist... Man beachte: der Esel ist nicht blind.. Einen schönen und nachdenklichen Tag
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten