Zum Inhalt springen
Inhalt

Natur & Umwelt Zu wenig Bienen für Biotreibstoffe

Der Bedarf an Raps und anderen Biospritlieferanten wird in Europa immer grösser. Damit die Pflanzen bestäubt werden können, braucht es auch viel mehr Bienen. Britische Forscher warnen vor einem Mangel an Bienenvölkern.

Luftaufnahme eines Rapsfeldes.
Legende: Energielieferant: Immer mehr Raps und ander Pflanzen sollen den steigenden Treibstoffbedarf decken. Keystone

«Uns droht in den kommenden Jahren eine Katastrophe, wenn wir nicht handeln», sagte Simon Potts, Ko-Autor einer Studie der Universität Reading. Danach fehlen in Europa etwa sieben Milliarden Honigbienen oder mehr als 13 Millionen Völker.

Insgesamt sei die Honigbienen-Population über ganz Europa von 2005 bis 2010 zwar um sieben Prozent gewachsen. Doch der Bedarf an Honigbienen-Bestäubung sei ebenfalls sehr stark gestiegen. Besonders problematisch sehe es etwa in Grossbritannien oder Moldawien aus.

Die Forscher davon aus, dass ein Teil des Defizits von wilden Bestäubern wie etwa Hummeln und Schwebefliegen gedeckt wird. Diese brauchten besonderen Schutz. «Wir brauchen eine Strategie über ganz Europa hinweg, wie wir wilde Bienen und Bestäuber durch den Schutz ihrer Lebensräume, durch Landwirtschafts-Politik und Anbaumethoden erhalten können», forderte Potts, Ko-Autor der Studie. «Sonst riskieren wir grosse finanzielle Verluste für den Landwirtschafts-Sektor und eine potenzielle Krise bei der Lebensmittel-Versorgung.»

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.