Zum Inhalt springen

Header

Legende: Susanna Hofbauer, Michael Niebler und Melanie Sprenger SRF
Inhalt

Abnehmen ohne Jojo-Effekt «Ich schaffe es einfach nicht, nur drei Mahlzeiten einzuhalten!»

Susanna Hofbauer, Michael Niebler und Melanie Sprenger haben Ihre Fragen im «Puls»-Chat beantwortet.

Fachpersonen im «Puls»-Chat

Box aufklappen Box zuklappen

Dr. Susanna Hofbauer

Assistenzärztin

Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung

Universitätsspital Zürich

Dr. Michael Niebler

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie (CH) FMH

Konsiliararzt Adipositaszentrum Spital Männedorf

Praxis für Psychiatrie und Psychoanalyse

Melanie Sprenger

BSc in Ernährung und Diätetik

Leiterin Ernährungsberatung/-therapie

Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung

Universitätsspital Zürich

Chatprotokoll

Hallo ich habe eine Schildrüse unter Funktion wie kann ich abnehmen da ich Hormone nehme ohne jojo

Susanna Hofbauer: Wenn die Schilddrüsenunterfunktion ausreichend substituiert ist mit Schilddrüsenhormonen (am gängigsten Eltroxin oder Euthyrox), begünstigt es nicht einen "Jojo-Effekt".

Ich bin schlank, habe also keine Gewichtsprobleme, und trotzdem möchte ich meinen Heisshunger auf Süsses in den Griff kriegen, weil ich weiss, dass soviel Zucker einfach ungesund ist. Vor allem nach dem vollwertigen Nachtessen, wo ich eigentlich satt bin, kann ich ohne weiteres noch eine halbe oder ganze Tafel Schokolade essen. Haben Sie mir bessere Tipps ausser Ablenken, 2 Minuten warten etc.? Ich bin gespannt! Vielen Dank!

Michael Niebler: Manchen Menschen hilft es für sich Regeln aufzustellen, unter der Woche nichts Süsses zu essen, dafür aber dann einen Sündentag wie den Sonntag oder Samstagabend zu haben, an dem alles erlaubt ist ohne Schuldgefühle. Egal was Sie tun, es bringt nichts, wenn es nur aus Verzicht besteht, es muss Ihnen auch etwas Freude machen.

Ich möchte seit Jahren abnehmen, aber es tut sich nichts.Wieviele Mahlzeiten am Tag sind wirklich sinnvoll, wenn man abnehmen möchte?

Melanie Sprenger: Ich empfehle 3 Hauptmahlzeiten mit 3 Komponenten (Proteine, Kohlenhydrate und Gemüse/ Salate/Obst) und keine Zwischenimbisse oder Snacks. So kann zwischen den Mahlzeiten die Fettverbrennung gut laufen und der Körper ist mit allen Nährstoffen genügend abgedeckt.

Seit Jahren pendelt mein Gewicht immer zwischen 90 und 95 Kilo, je nach Jahreszeit. Da lange viel Sport getrieben habe, sieht man mir mein "BMI-Übergewicht" nicht an und ich habe auch keine Leiden. Rein rechnerisch wäre ein Gewicht so um 85 Kilo optimal, aber eigentlich ist mir wohl. Was meinen sie? Soll ich versuchen, mein Gewicht runterzubringen? Oder lohnt sich das nicht? Bin bald 50.

Susanna Hofbauer: Ihren genauen BMI kenne ich jetzt nicht, wenn er tatsächlich im übergewichtigen Bereich liegt, kommt es auch noch darauf an, wieviel davon tatsächlich Muskelmasse ist und ob weitere Erkrankungen vorliegen (Bluthochdruck, Diabetes, ...). Je nachdem ist eine Gewichtsabnahme dann schon sehr sinnvoll, auch wenn Sie sich wohlfühlen. Besprechen Sie es doch am Besten mit Ihrem Hausarzt.

Was bringen Low Carb und Intervallfasten konkret?

Melanie Sprenger: Kohlenhydrate sind Energielieferanten und low carb ist energiereduziert. Wichtig ist nicht nur low carb zu machen, sondern low carb mit genügenden anderen Nährstoffen. Es braucht immer 3 Komponenten bei der Hauptmahlzeit (Proteine, Gemüse/Salate und wenig Kohlenhydrate). Intervallfasten sind lange Nüchternphasen, das heisst grosse Abstände zwischen den Mahlzeiten oder auch eine Mahlzeit auslassen. Wenn dazwischen nicht gegessen wird, wird die Fettverbrennung nicht gestoppt und kann somit besser stattfinden.

Guten Abend ich habe seit letztem Frühjahr abgenommen von 77 auf 64 kg, aktuell 66 kg, die ich bis jetzt seit einigen Wochen in etwa halte (Grösse 170 cm, w, 36 Jahre). Stimmt es, dass man als Frau 2500 Kalorien in der Woche mit Sport verbrennen sollte, mit guten Aussichten, das neue Gewicht halten zu können? Haben Sie Tipps? Ich hatte vorher auch schon abgenommen, aber nach einem halben Jahr jeweils wieder zugenommen (Essanfälle). Dieses Mal läufts besser und ich habe mich besser im Griff.

Susanna Hofbauer: Gratulation, Ihr BMI befindet sich nun im Normalbereich. Der Grundumsatz eines Menschen ist prinzipiell sehr verschieden und lässt sich zB mit einer BIA-Messung eruieren. Die einzige Möglichkeit diesen zu steigern und somit mehr zu verbrennen (in Ruhe), ist durch Muskelaufbau (Krafttraining). Unterstützend ist da auch eine proteinreiche Ernährung, die den Muskelaufbau fördert. Dies hilft auch gegen Essanfällen da Protein/Eiweiss sättigt. Es freut mich, dass Sie Ihre Essattacken aktuell besser im Griff haben. Wenn im Verlauf wieder die Essattacken im Vordergrund stehen sollten, empfehlen wir auch eine psychotherapeutische/psychologische Unterstützung um Strategien zu entwickeln, mit diesen Attacken besser umgehen zu können.

Ist sinnvoll eine Diät mit einer wöchigen Biotta-Kur zu starten?

Michael Niebler: Wenn es um langfristigen Gewichtsverlust geht, sind Diäten generell kontraproduktiv, da sie einen zwar kurzfristig Gewicht verlieren lassen, sobald man aber zu den alten Essgewohnheiten zurückkehrt, mehr zunimmt als man verloren hat (Jojo-Effekt). Zu einem nachhaltigen Gewichtsverlust führen nur dauerhafte und (zumindest teilweise) lustvoll erlebte Ernährungsumstellungen. Etwas anderes ist es eine Kur zur Steigerung des eigenen Wohlbefindens zu machen ohne die Absicht Gewicht zu verlieren. Das kann eine wohltuende Übung sein, um sich wieder mehr auf sich zu besinnen.

Guten Abend , ich habe mal eine Frage ich arbeite als Dauernachtwache und möchte mein Gewicht reduzieren wie soll ich das machen?

Melanie Sprenger: Ich empfehle Ihnen auch 3 Hauptmahlzeiten einzuplanen (egal ob Tag-oder Nachwache). Die 3 Hauptmahlzeiten sollten 3 Komponenten (Proteine, Kohlenhydrate und Gemüse/Salate/Obst) enthalten. Dazwischen möglichst kein Snacking. Dazu Bewegung (Ausdauer und Kraft) und regelmässige Schlafzeiten.

Guten Abend, ich schaue seit einem Jahr auf meinen Zuckerkonsum.. 3Monate habe ich soweit es geht komplet verzichtet... dies hat sehr gut funktioniert.. dannach habe ich weiterhin darauf geachtet und kombiniere es jetzt mit 16:8 Fasten... ich fühle mich sehr gut und dies jetzt schon ein Jahr.. auch wenn ich mal mehr esse nehme ich eigentöich nicht zu.. aber ist es schädlich wenn ich jetzt das 16:8 Fasten immer mache? ich habe einfach gemerkt das ich so das Gewicht gut kontrollieren kann..

Michael Niebler: Wenn Sie sich damit wohl fühlen, ist die Ernährung im 16:8 System nicht schädlich. Viele Menschen ernähren sich auf Dauer so und gönnen sich immer mal wieder eine Ausnahme.

Wie gesund ist Abnehmen mit einer rein pflanzlichen Diät?

Melanie Sprenger: Abnehmen mit einer veganen Ernährung ist möglich, aber kein MUSS. Bei einer veganen Ernährung muss besonders auf genügend Proteine geachtet werden. Es sollte bei allen 3 Hauptmahlzeiten 3 Komponente enthalten sein (vegane Proteine, Kohlenhydrate, Gemüse/Salate) und möglichst kein Snacking zwischen den Mahlzeiten.

Ich möchte mich als Breitensportler gesund ernähren. Auf was muss ich achten? Was soll ich viel essen? Auf was soll ich verzichten?

Susanna Hofbauer: Eine 3 Komponenten-Aufteilung bei den Hauptmahlzeiten ist auch als "Breitensportler" zu empfehlen. Also Proteine, Gemüse/Salate und Kohlenhydrate. Proteine sind vor allem für den Muskelaufbau wichtig und sättigen. Auf Snacking ist eher zu verzichten.

Ich stille unseren 6 Monate alten Sohn. Was muss ich da beachten wenn ich annehmen/Zucker reduzieren möchte?

Melanie Sprenger: Beim Stillen haben Sie einen erhöhten Energiebedarf. Ich empfehle Ihnen da keine zu starke Reduktionsernährung zu machen. Am besten 3 Hauptmahlzeiten mit 3 Komponenten (Proteine, Kohlenhydrate, Gemüse/Salate) und Obst als Dessert. Als Zwischenimbiss bei Hunger empfehle ich komplexe Kohlenhydrate und Proteine (z.B. Darvida mit Käse, Naturejogurt mit Flocken und Obst oder Vollkornbrot mit Nussaustrich)

Wie kann man einen Jojo Effekt verhindern bei einer Kalorienreduktion (1500 pro Tag) oder bei Zucker reduzierter Ernährung, wenn man sich danach wieder "normal", gesund (Kalorien 2100) ernährt?

Susanna Hofbauer: Wichtig ist, während der Kalorienreduktion, nicht an Muskulatur zu verlieren, denn diese bestimmt u.a. den Grundumsatz, also das was der Körper in Ruhe verbrennt. Wenn Sie also darauf achten (zB mittels Krafttraining) und unterstützend sich proteinreich ernähren, können Sie einem "Jojo-Effekt" entgegen wirken. Zucker zu reduzieren, ist auch bei einer gesunden, "normalen" Ernährung empfehlenswert.

Ich habe das Gefühl, dass mein Stoffwechsel komplett am Ende ist. Was kann ich tun, um ihn wieder anzukurbeln?

Susanna Hofbauer: Wenden Sie sich doch an Ihren Hausarzt, denn vielleicht können Vitaminmängel, eine Schilddrüsenfunktionsstörung oder andere Ursachen daran liegen.

ich bin 1.57 und ca 56 kg, - fühle mich immer leicht „drüber“. ernähre mich ausgewogen, hochwertige fette, kaum zucker, eher wenig stärke. bewege mich viel, ohne extrem sport zu treiben. mein stoffwechsel funktioniert wohl eher langsam. gefühlsmässig füllen und leeren sich meine fettzellen extrem schnell. was kann ich tun, um meinen stoffwechsel langfristig auf trab zu behalten?

Melanie Sprenger: Der BMI mit 1.57 und 56 kg ist im absoluten Mittelmass. Die Ernährungsweise tönt sehr sinnvoll. Ich empfehle weiterhin 3 ausgewogene Mahlzeiten mit 3 Komponenten (Proteine, Kohlenhydrate, Gemüse/Salate) und Obst als Dessert. So haben Sie keinen Nährstoffmangel und der Stoffwechsel funktioniert gut.

Wie schlimm sind Früchte am Abend?

Susanna Hofbauer: Wenn Sie nicht Diabetiker sind und es mit dem Früchtekonsum am Abend nicht übertreiben, ist es nicht schlimm.

Guten Abend Ich habe zwei Probleme zum einen bin ich jemand welche oft ein Frustessen hat, zum anderen habe ich leide ich am PCO Syndrom wo ja der Stoffwechsel durcheinander ist. Was ist ratsam? Treibe mehr Sport und gehe bereits seit 2 Jahren in die Ernährungsberatung wobei mein Gewicht konstant Übergewicht geblieben ist.

Michael Niebler: Es scheint wichtig zum Umgang mit Frust eine Alternative zum Essen zu finden, sonst nützt jede vernünftige Strategie zum PCO aus der Ernährungsberatung wenig. Mehr Sport ist dort meistens hilfreich, sofern er lustvoll erlebt wird. Wenn andere Möglichkeiten, wie bewusste, achtsame Zeit für sich, das Aufnehmen von Hobbys und vor allem gut erlebte Zeit mit anderen Menschen keine Änderungen bringen, könnte eine Psychotherapie sinnvoll sein.

Guten Abend ich musste vor ca 3 Jahren meine Gallenblase entfernen. Seit diesem Zeitpunkt nahm ich nur noch zu. Vorallem den Bauchumfang hat zugenommen. Ich bin eher unsportlich. Stimmt es das ich meine Ernährung umstellen muss, da ich keine Gallenblase mehr habe? Was kann ich machen um wieder dauerhaft abzunehmen. Ich bin 42 weiblich 1,65 und wiege 86 kilo.

Melanie Sprenger: Die Gallenblase ist ein Reservoir für die Galle. Die Galle kommt aber immer noch direkt von der Leber zu den Verdauungssäften und ist für die Fettverdauung wichtig. In der Regel verträgt man sehr hohe Mengen Fett (wie z.B. Fondue) nicht gut. Ansonsten muss man aber nichts umstellen. Mit einer Gewichtszunahme hat dies in der Regel nichts zu tun. Ich empfehle Ihnen regelmässig 3 Hauptmahlzeiten mit 3 Komponenten (Proteine, Kohlenhydrate, Gemüse/Salate) und Obst als Dessert zu essen und nicht zwischen den Mahlzeiten zu snacken. Dazu Bewegung mit Freude (Ausdauer und Kraft) einplanen. Dies unterstützt eine dauerhafte Gewichtsabnahme.

Wie kann man durchhalten und konsequent bleiben? Tipps dazu?

Michael Niebler: Der wichtigste Schritt ist, sich einzugestehen, dass man nie ganz konsequent sein kann. Im Bezug auf Ernährung kann ein erster guter Schritt ein "Sündentag" sein, an dem alles erlaubt ist, was sonst nicht geht. Eine sinnvolle langfristige Strategie geht nur auf, wenn sie auch lustvoll erlebt wird und nicht nur aus Verboten besteht. Gerade zu Beginn sind gut zu erreichende Ziele sinnvoll: Bei einer Wanderung konzentriert man sich ja auch auf dem Weg vor einem und nicht die ganze Zeit auf den Gipfel. Schliesslich geht es darum viel auszuprobieren bis man gefunden hat, was zu einem passt.

Guten Abend ich habe grosse Probleme mit dem Jo-Jo Effekt alles ausprobiert immer neue Sachen ausprobiert gut gefahren bin ich mit dem Intervallfasten 16/8 ist das etwas gutes konnte das gut durchstehen dann hatte ich Corona und habe 5 Kilo abgenommen jetz sind sicher wieder 8 Kilo mehr auf der Waage was kann ich gegen meinen Heisshunger machen oder was soll ich tun

Susanna Hofbauer: Sehr häufig nimmt man das Gewicht, dass man während einer Krankheit in kurzer Zeit abgenommen hat, wieder zu. Intervallfasten ist, wenn es Ihnen leicht gefallen ist und gut getan hat, prinzipiell zu empfehlen. Um Heisshunger entgegen zu wirken, ist eine proteinreiche Ernährung sinnvoll und eine ordentliche Essensstruktur. Neben der Ernährung, sollte man auch auf eine ausreichende körperliche Betätigung achten. Insbesondere Muskelaufbau ist wichtig.

Guten Abend,Was halten sie von der Ketogenen Ernährung?

Susanna Hofbauer: Eine ketogene Diät, kann einen negativen Effekt auf das Cholesterin haben. Deshalb ist Vorsicht geboten. Eine ausgewogene Ernährung mit 3 Komponenten in den Hauptmahlzeiten (viel Protein, Gemüse/Salat und zumindest ein wenig Kohlenhydrate) ist sicher empfehlenswerter.

Ich schaffe es einfach nicht auf süsses und fettiges Essen zu verzichten. Ich habe das Gefühl, dass ich Fettsüchtig bin. Bald bin ich bei 130 Kilos und so schwer war ich noch nie. Ich weiss einfach nicht wie und wo ich anfangen soll. :-( Mein Hausarzt hat mir Metformin als Hilfe verschrieben, aber ich merke auch nach bereits einmonatiger Einnahme keine Änderung im Essverhalten. Vor lautet Frust esse ich nur noch mehr! Hilfe!

Michael Niebler: Sie scheinen in einen Teufelskreis geraten zu sein, dem Sie alleine nicht entkommen. Dann ist eine spezialisierte Hilfe sinnvoll wie bei einem Adipositaszentrum, in dem auch psychiatrisch-psychologische Hilfe angeboten wird. Z.b. hier: https://www.spitalmaennedorf.ch/fachgebiete-fachpersonen/fachgebiete/adipositaszentrum oder hier https://new.usz.ch/fachbereich/adipositas-zentrum

Frühstück: was kann ich als Brotersatz nehmen; ich möchte mein Brot selber backen, die Frage ist vielleicht was anstelle von Weizen? Zucker und Heuschnupfen, hängt was zusammen?

Melanie Sprenger: Ich empfehle beim Frühstück 3 Komponenten zu planen. Kohlenhydrate (möglichst komplex, also Vollkorn), Proteine und Obst. Als Brotersatz (Kohlenhydrate) kann man z.B. Knäckebrote, Flocken (Hafer, Hirse oder Flockenmischungen) nehmen. Weizen ist ein Kohlenhydrat was gut gebraucht werden kann. Ich empfehle dort auch möglichst Vollkorn zu verwenden. Eine weitere Option ist Dinkelvollkorn oder das Brot mit Hafer, Buchweizen, Hirse zu ergänzen). Der Zusammenhang zwischen Zuckerkonsum und Heuschnupfen ist mir nicht bekannt.

Ich habe vor einer Woche begonnen, nur noch 3 Mahlzeiten zu essen. Dabei achte ich auf wenig Kalorien, weil ich abnehmen möchte und ernähre mich gesünder. Seit längerem bin ich Vegetarierin. Mir fällt es wahnsinnig schwer, zwischendurch nichts zu essen. Vor allem nachmittags und abends. Gibt es einen Tipp, wie ich dies überbrücken kann, damit ich nicht zu kleinen Snacks greife?

Susanna Hofbauer: Als Vegetarierin ist es wichtig, nicht nur Gemüse und Kohlenhydrate zu essen, sondern auch ausreichend Proteine zu sich zu nehmen (Milchprodukte, Hülsenfrüchte wie zB Linsen, Tofu...), also Hauptmahlzeiten mit 3 Komponenten. Protein sättigt und kann einem den Hunger zwischendurch nehmen. Gesunde Snacks zwischendurch wären zB Mandeln.

Wie sind ihre Rückmeldungen oder Erfahrungen mit der Plattform eBalance?

Melanie Sprenger: eBalance kann helfen sich selber zu reflektieren indem man Bewegung und Ernährung trackt. Dies soll aber sehr bewusst und über eine kurze Dauer eingesetzt werden. Achtung es soll kein Kcal Zählen langfristig sein und auch keine Kompensationsbewegung (man bewegt sich dann wenn man mehr gegessen hat). Das hilft nicht für eine langfristige Verhaltensänderung. Es muss langfristig eine lustvolle gesunde Ernährung und Freude an der Bewegung sein.

Guten Abend, wie kann ich mit Heisshungerattacken bei Cortisontherapie umgehen?

Susanna Hofbauer: Die Cortisontherapie macht es Ihnen natürlich nicht einfach. Dennoch achten Sie auf ausgewogene Hauptmahlzeiten (viel Protein - das sättigt, Gemüse/Salat und Kohlenhydrate) sowie ausreichend Flüssigkeitszufuhr. Eine geregelte Essensstruktur ist ebenfalls wichtig.

Mein BMI ist im Normalbereich. Allerdings bin ich schon zuckersüchtig, da ich es nicht einen Tag ohne hohen Zuckerkonsum schaffe. Auf Dauer wird das nicht gut ausgehen. Gibt es irgendeine mentale Methode, diese Sucht zu unterbrechen?

Michael Niebler: Eine Psychotherapie kann helfen zu verstehen, welche Funktion der Zucker in Ihrem Leben hat und was Sie anders machen können. Diese Fragen kann man aber nicht ohne eine genaue Abklärung beantworten. Empfehlenswert ist daher ein Gespräch bei einem entsprechend spezialisierten Therapeuten. z.B. michaelniebler.ch oder http://www.psychiatrie.usz.ch/fachwissen/Seiten/essstoerungen.aspx#Spezialsprechstunde%20f%c3%bcr%20Essst%c3%b6rungen

Guten Abend, wie gross dürfen die Portionen sein? Und ist der Verzicht auf Zucker DER Schlüssel, oder ist es nur in Kombi mit den 3 Mahlzeiten machbar?

Melanie Sprenger: Die Portionengrösse spielt eine Rolle von der Grösse, dem Gewicht und der täglichen Bewegung. Natürlich ist der Zuckerverzicht oder langfristig der bewusste Umgang mit Zucker nur in Ergänzung mit 3 ausgewogenen Hauptmahlzeit sinnvoll. Der Körper hat nur so genügend Nährstoffe.

Bei mir fehlen noch ca. 5 Kilo zum Wunschgewicht aber am meisten Mühe habe ich mit meinem Bauch der leider nicht weniger wird (habe vor 16 Monaten mein 3. Kind bekommen) was kann ich dagegen tun, dass ich mich wieder Wohl fühle und der Bauch straffer wird?

Susanna Hofbauer: Ihnen geht es damit wie vielen Frauen. Als Mutter von 3 Kindern bleibt einem wahrscheinlich oft nicht die Zeit aber wichtig ist Sport (Ausdauer und Krafttraining). Verschiedene Studien haben gezeigt, dass vor allem Intervallfasten einen positiven Effekt auf das "Bauchfett" hat. Auch eine eiweissreiche Kost (Low carb), kurbelt die Fettverbrennung an.

Ich stille unseren 6 Monate alten Sohn. Auf was muss ich achten wenn ich annehmen möchte/ weniger Zucker essen? Ich bin momentan 1,63 gross und 76kg schwer. Vor der Schwangerschaft wog ich 68kg, am Ende 88kg. Somit habe ich in der Schwangerschaft 20kg zugenommen, nur 12kg davon habe ich verloren innerhalb der 6 Monate, da muss noch mehr gehen.

Melanie Sprenger: Wenn Sie stillen sollten Sie keine zu radikale Gewichtsreduktion anstreben. Ich empfehle Ihnen 3 Hauptmahlzeiten mit 3 Komponenten (Proteine, Kohlenhydrate, Gemüse/Salate) und Obst als Dessert. Bei Hunger max. 1 Zwischenimbiss zwischen den Mahlzeiten mit komplexen Kohlenhydraten (Vollkorn) und Proteine (z.B. Vollkornbrot mit Käse oder Nussaufstrich oder Naturejogurt mit Flocken und Obst). Probieren Sie möglichst nicht dauernd zu snacken und energiefreie Getränke zu trinken (keine Fruchtsäfte und keine Süssgetränke). Man sollte sich 1 Jahr Zeit geben nach der Schwangerschaft wieder das Normalgewicht zu erreichen. Sie sind also auf gutem Weg.

Mir wurde vor 2 Jahren die Schilddrüse entfernt. Die Medikamente sind git eingestellt, trotzdem kann ich nicht abnehmen. Was kann ich machen? Kalorien zählen, Sport mache ich bereits.

Susanna Hofbauer: Wenn Sie ausreichend Schilddrüsenhormon zugeführt bekommen, kann es nicht an der Schilddrüse liegen, dass Sie aktuell Schwierigkeiten haben abzunehmen. Super, dass Sie bereits mit Sport begonnen haben. Wichtig ist natürlich auch die Ernährung und hier sollten Sie vor allem auf eine ausgewogene Mahlzeitenzusammensetzung (3-Komponenten: Protein, Gemüse/Salat, Kohlenhydrate) und eine ordentliche Essensstruktur achten. Snacking ist eher zu vermeiden.

Ich würde von mir behaupten, dass ich Zuckersüchtig bin. Zwar hatte ich schon Zeiten, da ich 4 Wochen auf Zucker verzichtet habe, dabei Gewicht verlor und es mir allgmein bedeuten besser ging. So schnell war ich wieder im alten Muster. Ich muss nicht abnehmen, da mein Gewicht gut ist, aber möchte, dass es mir allgemein wieder gute geht ohne Zucker. Wie schaffe ich, dieses Muster zu durchbrechen? Ich finde das so schwer. Gibt es da Tricks oder Tipps?

Michael Niebler: Wichtig scheint zu klären, woraus die "Zuckersucht" besteht, welche Funktion das im individuellen Leben hat und wie damit umgegangen wird. Das kann man nur im Einzelgespräch klären. Ein wichtiger Gedanke bei Suchtspiralen ist aber, dass die Vorstellung, man müsse komplett verzichten, auch schädlich sein kann. Ein reduzierter Konsum ist ja auch schon viel wert, wenn es dem Wohlbefinden dient.

Ich gehe gerne in der Mittagspause laufen, hab danach aber keinem Hunger. Wenn ich etwas esse wird mir meist übel und wenn ich nichts esse ist der Bauch aufgebläht und ich nehme auch an Gewicht zu. Was kann ich da zu mir nehmen?

Susanna Hofbauer: Ich empfehle ein Abklärung über den Hausarzt denn eventuell stecken Unverträglichkeiten oder Erkrankungen dahinter. Wenn man dann weiss woran es liegt, kann man Ihnen gezielt helfen.

Guten Abend, ich konnte mit low carb und sehr protein reicher Ernährung vier Kilos in acht Monaten abnehmen, nun aber harzt es. Ich bin täglich auf dem Arbeitsweg 60 Minuten zu Fuss unterwegs, beschränke mich auf 1800 Kalorien pro Tag. Wie bringe ich (60) das Gewicht (88) weiter runter?

Susanna Hofbauer: Gratulation zu Ihrem Erfolg. Probieren Sie es zusätzlich mit Muskelaufbau (Krafttraining) um Ihren Grundumsatz zu steigern und somit mehr zu verbrennen.

Bin 63 Jahre, 75 kgkann ich mit Intervallfasten abnehmen bei dem ich das Frühstück weglasse.?

Melanie Sprenger: Ja Intervallfasten kann eine Option sein Gewicht abzunehmen. Wenn man lange Nüchternphase (gar nichts essen) hat, dann läuft die Fettverbrennung in dieser Zeit gut. Wichtig ist, dass man dann besonders bei den 2 anderen Hauptmahlzeiten genügend Proteine. Eine ausgewogene Mahlzeiten mit 3 Komponenten (Proteine, Kohlenhydrate, Gemüse/Salate) und Obst als Dessert ist besonders wichtig um die Nährstoffe abzudecken. Es könnte auch zusätzlich zu den 2 Hauptmahlzeiten in der "Essenzeit" ein Imbiss mit Proteinen (Gemüse mit Quarkdipp, Käse, Nüsse etc.) eingeplant werden, damit das Protein sicher abdeckt ist.

Ich esse seit jeher fast kein Gemüse. Gemüse schmekt für mich, sobald es gekocht ist, wie faul... Ich bi jetzt über 40, sportlich und habe keine grossen Gewichtsprobleme... dennoch versuche ich seit 20 Jahren, Gemüse lieber zu bekommen... Gibt es da Tricks?

Susanna Hofbauer: Dann helfen Sie sich mit Salaten und konsumieren Sie Gemüse somit in kalter Form. Ganz auf Gemüse zu verzichten, auch wenn man gesund ist, ist sicher nicht empfehlenswert.

Guten Abend. ich esse oft dann zuviel, besonders Süsses, wenn ich gedanklich bei einer ganz anderen Sache bin. Das Essen passiert dann unbewusst, unabhängig ob hungrig oder nicht. Solange ich einem Problem nachhange, nasche ich alles, was irgendwie greifbar ist, Anschliessend ärgere ich mich furchtbar über mich selber. Mir fehlt in diesen Situationen jegliche Schranke. Wie kann ich die Essvernunft im Hirn jederzeit aufrecht erhalten?

Michael Niebler: Die Vernunft immer aufrecht zu erhalten, kann kein Ziel sein, da das Unbewusste über kurz oder lang immer am längeren Hebel sitzt. Wichtiger wäre zu verstehen, warum das Problemlösen mit Naschen verbunden ist. Dabei kann eine Psychotherapie helfen. Etwas anderes ganz Praktisches wäre natürlich auch zu schauen, warum Naschbares greifbar ist. Vielleicht setzt die Essvernunft ja schon früher aus oder es gibt einen Mangel an Belohnung im Leben jenseits von Essen. Wenn man sich mit einem Problem beschäftigt brauch es am Ende dieser Arbeit auch eine Belohnung. Das kann auch etwas anderes körperlich wohltuendes wie ein Spaziergang ein Bad oder Zeit exklusiv für die eigenen Hobbys sein.

Es gibt einen Hype in Bezug auf gesunde Fette. Beim Abnehmen versuche ich allgemein Fette zu reduzieren. Wie wichtig sind diese Fette beim „reduzierten“ Essen und wenn sie wichtig sind, welchen Anteil am Essen sollten sie haben?

Melanie Sprenger: Gesunde Fette sind auf die gesamte Gesundheit sehr wichtig. Wenn Sie Fette reduzieren sollten Sie insbesondere darauf achten gesunde Fette und Öle (z.B.Olivenöl, Rapsöl, Baumnüsse, Leinsamen, diverse Nüsse) einzuplanen und die essenziellen Fettsäuren zu decken.

Ich bin 63. Ich habe schon seit ca. 30 Jahren keine Schilddrüsen mehr und nehme Euthyrox. Ich kämpfe schon seit Jahren mit Übergewicht. Da ich bereits Diabetes II und eine beginnende Leberzhirrose habe ist es nicht einfach abzunehmen. Ich probiere es. Momentan mit Interwallfasten. Es stagniert seit über einem halben Jahr. Was kann ich machen, auf was verzichten, dass es wieder funktioniert?

Susanna Hofbauer: Wichtig ist zu kontrollieren, ob Sie mit der Schilddrüse gut eingestellt sind. Beim Diabetes kommt es darauf an welche Medikation Sie haben, heutzutage gibt es schon antidiabetische Medikamente, die ein Gewichtsabnahme unterstützen. Ihr Hausarzt kann Ihnen da sicher weiterhelfen. Intervallfasten ist, wenn Sie es korrekt umsetzen können, eine gute Option Gewicht abzunehmen.

Ich bin immer sehr müde nach dem essen. Egal ob ich ein ausgewogenes Menüe esse oder nur Salat... Was kann ich anders machen?

Melanie Sprenger: Ihre Verdauung scheint die Energie zu brauchen. Versuchen Sie eine Pause einzuplanen und frische Luft zu tanken. Nicht zu fettige und ausgewogene Mahlzeiten mit 3 Komponenten (Proteine, Kohlenhydrate, Gemüse/Salate) helfen in der Regel gegen die Müdigkeit.

Guten Abend, ich bin in den letzten Jahren in ein sehr schlechtes Essverhalten gerutscht. Ich habe das Gefühl ich "brauche" Süssigkeiten wie andere ihr Nikotin etc. wiederstehen ist kaum möglich. Mein Wille ist dann klitzeklein und mein Verstand schaltet sich aus. Wie komme ich aus diesem Teufelskreis wieder raus?

Michael Niebler: Eine Abklärung an einem spezialisiersten Zentrum könnte helfen, wenn es mit einer psychiatrisch-psychologischen Abklärung ergänzt ist. Es gibt mittlwerweile in der ganzen Schweiz solche Zentren. Kontakt finden Sie über uns Experten oder z.B. hier https://www.saps.ch/de/home/partnerkliniken-praxen

Mich würde auch ein Lehrgang zum Ernährungscoach interessieren. Können Sie bitte eine Anbieter Adressliste aufführen. Besten Dank. Übrigens sind wir zuckerarm unterwegs seit des puls Experiments Starts und mit Intervallmahlzeiten. Wir haben auch bis zu 5 Kilo abgenommen. Leider stagniert ez die Abnahme des Gewichtes. Mein BMI ist bei 25, möchte aber runter auf 24. Was kann noch weiter helfen?

Melanie Sprenger: Gratulation! Da sind Sie ja sehr erfolgreich. Bleiben Sie dran, der Körper braucht Zeit und keine zusätzlichen Hürden. Ernährungscoach können Sie bei der Migros Clubschule machen. Da dürfen Sie dann aber nur gesunde Menschen beraten. Ernährungsberaterin im Spital hingegen ist ein BSc Abschluss und kann an der Berner Fachhochschule oder an der Fernfachhochschule studiert werden.

Seit Anfangs November bin ich ab abnehmen. Im Moment habe ich 8 kg weniger. Seit 2 Wochen bin ich gleich schwer. Es geht nichts mehr, obwohl ich mit dem Essen nichts anderes mache. Mache ich etwas falsch? Haben Sie mir Tipps was ich ändern könnte?

Susanna Hofbauer: Häufig geht es am Anfang rasch und stagniert dann, es kommt auch noch darauf mit welchem Gewicht/BMI Sie gestartet sind. Neben der Ernährung ist Sport ein wichtiger Punkt. Wenn es mit der Gewichtsabnahme nicht weiter geht, liegt es meistens daran. Also steigern Sie Ihre körperliche Betätigung.

Guten Abend , bei Normalgewicht von 79 kg und einer Körpergrösse von 183 cm, männlich stört nur das übermässige Bauchfett bei ansonsten schlankem Habitus, wie kann dieses eher risikoreiche Bauchfett effizient behandelt werden?

Susanna Hofbauer: Sport (Ausdauer und Krafttraining) hilft hier meistens. Low carb und auch Intervallfasten scheinen sehr gut das "Bauchfett" anzugreifen.

Guten Abend, Kartoffeln, Teigwaren und Brot sollte nur reduziert als Beilage verwendet werden. Wie sieht es mit Reis aus? Danke.

Susanna Hofbauer: Reis gehört auch zu den Kohlenhydraten, also zu der gleichen Gruppe wie Kartoffeln, Teigwaren und Brot.

Ich schaff es einfach nicht, nur 3 Mahlzeiten einzuhalten. Ständig was zwischendurch. Wenn ich nichts esse, knüble ich an meinen Fingern herum. Einzig beim Spazieren gehen, komme ich ohne etwas aus. Sport mag ich nicht. Hometrainer 3km am Tag ist das Höchste, was ich hinkriege. 73J und 65kg bei 1m58 ist schon zu schwer. Was könnte mir helfen?

Melanie Sprenger: Wichtig ist bei den 3 Hauptmahlzeiten genügend und das richtige zu essen um eine gute Sättigung hinzukriegen. Dafür braucht es auf dem Teller 3 Teile (genügend Proteine, wenig Kohlenhydrate und viel Gemüse/Salate) und Obst oder ab und zu etwas kleines Süsses als Dessert. Versuchen Sie es mal so um möglichst zwischendrin weniger zu snacken. Falls dies nicht geht möglichst proteinhaltige und kohlenhydratfreie oder kohlenhydratreduzierte Snacks wie z.B. Käse, Nüsse, Oliven, Gemüse. Ihr BMI ist 26 und mit 73 Jahre ist das ein guter BMI.

Ich bin 49 Jahre alt habe in 1Jahr fast 2kg zugenommen die kilos gehen nicht weg hat das auch mit den wechseljahren zu tun ? Bringt 16/8 etwas 2-3 mal pro Woche?

Susanna Hofbauer: Der Grundumsatz nimmt mit den Alter ab und wir sehen es häufig, dass Frauen in den Wechseljahren zunehmen. Steigern Sie Ihre körperliche Betätigung. Muskelaufbau erhöht den Grundumsatz. Intervallfasten kann, richtig umgesetzt und auch nur 2-3x/Woche, etwas Bringen. Probieren Sie es.

Ich babe gelernt auszuessen. Früher war es verpöhnt den Teller nicht auszuessen, auch wenn man nicht selber geschöpft hat. Am liebsten noch alle Pfannen leeren. Ab und zu habe ich heute immer noch das Gefühl alles ausessen zu müssen. Wie kann man davon wegkommen?

Michael Niebler: Eine Psychotherapie kann helfen diesen alten Vorstellungen auf die Spur zu kommen und zu verstehen, worum es bei diesem Gefühl geht. Die Frage wäre wohl: Warum ist es so wichtig etwas für das damals und dort zu tun, wenn es um das Wohlergehen im Hier und Heute gehen dürfte?

Ich habe Schichtarbeit im Spital (Frühdienst, Spätdienst, Nachtdienst) und möchte abnehmen. Da mein Körper keinen Rhythmus kennt, weiss ich nicht, wie ich die Mahlzeiten einteilen soll und was ich essen darf. Zudem habe ich bei Frühdienst, welcher um 7 beginnt, vor 8 Uhr absolut keinen Hunger. Was nehme ich zu mir um 6 Uhr als Frühstück, damit ich trotzdem einen guten Tagesstart habe und ich bis um 10 Uhr „durchhalte“, wenn dann ein kleiner Znüni möglich ist. Besten Dank!

Melanie Sprenger: Ich empfehle Ihnen bei jeder Schicht 3 Hauptmahlzeiten mit 3 Komponenten (Proteine, Kohlenhydrate, Gemüse/Salate/Obst). Es muss nicht Frühstück, Mittagessen und Abendessen heissen, sondern Mahlzeit 1,2,3 und zwischen den Mahlzeiten soll möglich 3-4 Stunden Pause mit Essen sein. Ein ideales Frühstück wäre z.B. Naturejogurt mit Flocken und Obst und dann möglichst kein Znüni, dafür dann Mittagessen und Abendessen.

Ich versuche nun schon seit längerem ca. 4-5 Kilos abzunehmen aber erreiche einfach mein Ziel nicht. Obwohl ich meine Mahlzeiten auf 2 am Tag beschränkt habe und ausgewogen esse (wenig Kohlenhydrate, Proteine und viel Gemüse). Auch Zucker konsumiere ich nur selten. Gibt es sonst noch Tipps? Sport betreibe ich 2-3 pro Woche (Ausdauer und Krafttraining). Bin 1.60 gross und gwiege ca. 64 kg (relativ muskulös).

Susanna Hofbauer: Ihr BMI liegt im Normbereich, insbesondere wenn Sie sehr muskulös sind. Vom medizinischen Standpunkt, ist eine Gewichtsabnahme nicht notwendig. Der Körper macht es Ihnen deshalb auch nicht einfach abzunehmen.

Liebes Team, das Experiment hat mich beflügelt, es ebenfalls auszuprobieren. Gibt es dazu eine "Anleitung" und Informationen zum Nachlesen? Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Arbeit.

Chat-Admin: Alle Folgen und Informationen zum «Experiment zuckerfrei» finden Sie auf https://www.srf.ch/sendungen/puls/serien/experiment-zuckerfrei

Guten Abend liebes Expertenteam, ich machte in der Vergangenheit Diäten und kämpfe seither mit dem Jojo Effekt bin mitlerweile in die Fresssucht Binge-eating geraten. Ich möchte keinen Tag mehr hungern. Welchen Ansatz muss ich befolgen um mein ungesundes Essverhalten zu unterbinden? Ich liebe Gemüse und die mediterrane Küche. Besten Dank für Ihren Rat.

Michael Niebler: Eine Binge-eating-Störung sollte man psychotherapeutisch behandeln. Adressen finden Sie hier. https://pepinfo.ch/de/anlaufstellen/index.php#usemapAnlaufstellen

Guten Abend ich bin 1.56, 67 kg, 48 Jahre alt. Leide seid 4Monaten an Bluthochdruck. Möchte jetzt abnehmen. Wie mach ich das, damit ich nicht in ein Jojo Effekt verfalle , die Energie behalte und keine Heisshungerattacken bekomme?

Melanie Sprenger: Versuchen Sie keine Diät zu machen, sondern eine Ernährungsumstellung die Ihnen Freude macht und die sie für immer machen können. Ich empfehle 3 Hauptmahlzeiten mit 3 Komponenten (Proteine, Kohlenhydrate, Gemüse/Salate) und Obst oder ab und zu 1 kleine Süssigkeit direkt als Dessert. Die Mahlzeiten sollten trotz den 3 Komponenten genussvoll sein. Dazwischen möglichst keine Imbisse und eine Bewegung finden die Freude macht und die Sie für längerfristig regelmässig einplanen können. Auch Alltagsbewegung zu steigern kann helfen.

Ich esse am Morgen immer ein Müesli... Haferflocken in Joghurt mit einer Banane...Habe aber dann immer ca um 10.00 Uhr wie ein Loch oder fast wie eine Unterzuckerung.. warum ist dies so? Und ich esse am abend ein Znacht und um ca 22.00 habe ich meistens ein Hungergefühl... Was mache sich falsch?

Susanna Hofbauer: Sie könnten das Joghurt mit Magerquark austauschen, da proteinreicher und sättigender. Beim Müesli ist darauf zu achten, dass dieses nicht mit Zucker zugesetzt ist. Je kohlenhydratreicher eine Mahlzeit ist, desto mehr Insulin wird ausgeschüttet und dies kann zu einem Hungergefühl führen. Achten Sie auch beim Abendessen darauf, dass dieses proteinreich und ausgewogen ist.

Ich habe mich richtig von einer zuckerhaltigen Lebensweise entwöhnt und habe nun Mühe mit der Verdauung mit Früchten. Wenn ich danach Lust mal habe, fühle ich mich danach voll und habe Blähungen. Auch habe ich Mühe, fruchtzuckerarme (ausser Beeren) Früchte zu finden. Alte Aepfelsorten sind weg vom Markt und auch früher gab es gelbe "echte" Grapefruit, die ich nur noch mehr in Italien finde. Wie kann ich da unterstützen und diese Fruchtzuckermalabsorption vermeiden?

Susanna Hofbauer: Gratulation, dass Sie sich eine zuckerreiche Ernährung abgewöhnen konnten. Reden Sie am Besten mit Ihrem Hausarzt darüber, eventuell sind weitere Abklärungen notwendig. Ansonsten könnte man ein Präparat probieren, dass hilft, die Fructose zu verwerten.

Ich habe bereits viele Diäten, auch Tests und auch Ernährungsberatungen etc. durchgeführt. Doch immer habe ich grosse Probleme konsequent zu sein und durchzuhalten? Mein Übergewicht hat sicher auch mit psych.Probleme in der Vergangenheit einen Einfluss. Ich selber bin Krankenpflegerin und weiss auch selber, dass mein Übergewicht sehr schädigend ist. Ich bin 157 cm gross und wiege 105 kg. Habe nun wieder als Neujahrsvorsatz gestartet mit nichts Süsses, keine Chips und kein rotes Fleisch und FDH.

Michael Niebler: Es ist immer schwierig, wenn man sich einen Vorsatz, der auf einen radikalen Verzicht setzt, denn immer konsequent zu sein, liegt nicht in unserer Natur. Sinnvoller ist es auf einen langsame Gewichtsreduktion mit einer durchhaltbaren Ernährungsumstellungen zu setzen. Diäten bringen schlichtweg nichts. Es müsste darum gehen, einen Weg zu finden, wie Sie sich ernähren können ohne auf alles lustvolle zu verzichten. Da Sie einen Zusammenhang zu psychischen Problemen sehen, wäre auch eine psychologisch-psychiatrische Abklärung sinnvoll.

Guten Abend. Ich ernähre mich aktuell mit nur basischen Produkten kombiniert mit guten Säure-Produkten (vegan,laktosefrei, zuckerfrei). Dies während nun mind. 4 Wochen. Kann so ein Gewichtsverlust erzielt werden? Wie lange kann man sich in diesem Stil unproblematisch ernähren? Ist mit einem Jojo-Effekt zu rechnen? Vielen Dank für Ihre Antwort.

Melanie Sprenger: Eine Ernährungsumstellung ohne Jojoeffekt gelingt dann wenn sie langfristig umgesetzt wird. Wenn diese Ernährungsweise für Sie genussvoll und lustvoll ist und bewusst ausgewählt wird kann damit Gewicht reduziert werden. Sie sollten bewusst auf genügend Proteine achten. Am idealsten ist es, wenn 3 Hauptmahlzeiten mit 3 Komponenten (Proteine, Kohlenhydrate, Gemüse/Salate) eingeplant werden. Dies kann ohne weiteres vegan, laktosefrei und ohne Süssigkeiten sein.

Guten Abend, ich versuche seit 4 Monaten mittels dem Intervallfasten 16/8 Gewicht zu reduzieren, jedoch ohne jeglichen Erfolg. Kann das am Stoffwechsel liegen? Oder hängt es mit der derzeitigen Abänderung zusammen?

Susanna Hofbauer: Auch beim Intervallfasten, soll auf eine ausgewogene Mahlzeitenzusammensetzung geachtet werden. Sport ist ein weiterer wichtiger Punkt, um den Grundumsatz zu erhöhen, der erfahrungsgemäss im Alter abnimmt. Wenn die Schilddrüsenfunktion noch nicht kontrolliert wurde, sollte dies ergänzend noch erfolgen.

150 cm, 76,5 Kg, Sportlehrerin mit 20 % Anstellung. Nach Rü-Op 15 Kilo mehr, seit Nov. 2wöchige Ketoernährung mit 2000 Kal. - dann wieder —> 3 MZ 2 ZMZ, 2 Wo 1600 Kal, 2 Wo 1800 Kal, jetzt 2000 Kal. Proteine, KH, Fett und Grünes gewogen und abgezählt. Bin ich auf dem richtigen Weg, um weiter abzunehmen? Ich will mind. 10 Kilo weg haben.

Melanie Sprenger: Ich empfehle Ihnen für eine langfristige, langanhaltende Gewichtsreduktion kein kcal zählen und abwägen, sondern ein genussvolles essen nach dem 3 Komp. Prinzip (Proteine, wenig Kohlenhydrate, Gemüse/Salate) und Obst oder 1 kleine Portion Süssigkeiten als Dessert und möglichst keine Zwischenmahlzeiten. Wenn möglich in irgendeiner Art und Weise zusätzliche Bewegung mit Freude. Lassen Sie Ihrem Körper Zeit, eine zu schnelle Gewichtsabnahme ist nicht gesund.

Sehr geehrte Frau Hofbauer vielen Dank ich arbeite im Aussendienst und mein BMI befindet sich bei 37 ich studiere schon an einem Magenbybass herum aber ich hoffe das ich die Sache noch in den Griff bekomme langt wenn ich am Abend noch gemütlich spatzieren gehe wohne in den Bergen genügt jeden Abend 1 Stunde laufen und Intervallfasten 16/8 vielen Dank für Ihre Auskunft

Susanna Hofbauer: Ich empfehle Ihnen, sich in einem Adipositaszentrum bezüglich eines Magenbypasses zu informieren. Dort würde man auch abklären, ob die Kriterien diesbezüglich erfüllt sind und mögliche konservative Abnehmmethoden mit Ihnen besprechen. Auch gibt es mittlerweile medikamentöse Möglichkeiten. Tägliche Spaziergänge und auch Intervallfasten, wenn richtig gemacht, sind sicher gut.

+++ Vielen herzlichen Dank an Euch alle! +++

Habe so 2-3kg wo nicht verschwinden wollen hat das mit den Wechseljahren zu tun? Bin 49

Susanna Hofbauer: Die Wechseljahre erschweren einem häufig die Gewichtsabnahme. Wichtig ist ausreichend Sport, um den Grundumsatz der mit dem Alter abnimmt, zu steigern. Zusätzlich empfehle ich auch, die Schilddrüsenwerte zu kontrollieren.

Ich habe eine Tochter (15) mit Einschränkung (Trisomie21), die bis zu Beginn der Pubertät normalgewichtig war. Leider hat sie inzwischen sehr zugenommen, was sie nicht stört. Sie liebt das Essen, isst mit Mass, aber nimmt schnell zu, bewegt sich mässig gerne. Ist es tatsächlich so, dass ihr Stoffwechsel anders funktioniert? Ist in dem Alter eine Diät zielführend? Ich denke eine Ernährungsberatung zu konsultieren. Braucht es entsprechendes Fachwissen / Erfahrung? Tochter ist wenig motiviert.

Michael Niebler: Diäten sind quasi nie zielführend. Es besteht dann eher die Gefahr, das Verhältnis Ihrer Tochter zum Essen zu belasten oder es zu einem Streitthema zwischen Ihnen zu machen, wenn ein offener Austausch zum Thema wichtig wäre. Eine Ernährungsberatung zu dem Thema kann also zumindest Ihnen helfen. Zusätzlich spielt vermutlich auch der pubertäre Ablösungsprozess Ihrer Tochter eine Rolle. Dieser ist gewöhnlich für Eltern von Kindern mit Beeinträchtigungen nochmal schwieriger. Hier kann auch ein Austausch mit anderen Eltern helfen.

Guten Abend, ich habe eine Insulinresistenz. was ist hier empfehlenswert, gar keine Kohlenhydrate oder nur Vollkornprodukte oder eine ausgewogene Ernährung mit allem. Vorallem beim Frühstück merke ich das Kohlenhydrate (Konfi mit Brot) meine Gelüste nach Süssem anregen und zwar den ganzen Tag. Am morgen kriege ich jedoch kein Fleisch runter, was soll ich als Protein essen?

Susanna Hofbauer: Gar keine Kohlenhydrate wird nicht empfohlen, prinzipiell sollten die Hauptmahlzeiten 3 Komponenten beinhalten. In Ihrem Fall sicher mehr Protein und Gemüse und weniger Kohlenhydrate. Snacking sollte Sie ebenfalls vermeiden. Probieren Sie zum Frühstück statt Konfi zB Käse und das Brot könnten Sie in ein Vollkorn-Proteinbrot umtauschen. Sie müssen kein Fleisch essen. Möglich ist zB auch ein Eifrühstück oder Magerquark mit Haferflocken.

Meine Kinder (12,14) essen viel Zucker, denke ich. Schokoladenmilch, Konfi- und Honigbrot, Knuspermüesli, Guetzli oder Kuchen, wenn ein Geburtstag oder Festtage aktuell sind. Dann "krömlen" sie noch im Geheimen. Die Kinder klagen, bei uns habe es nie Süssigkeiten, wie in anderen Familien. Schwarze Schokolade und Früchte haben wir jedoch immer im Haus. Sie sind nicht sehr sprotlich. Wie können sie "gesund" zunehmen?

Melanie Sprenger: Ich empfehle 3 Hauptmahlzeiten mit 3 Komponenten (1/2 Teller Kohlenhydrate, 1/4 Teller Proteine, 1/4 Teller Gemüse/Salate), 2-3 Zwischenimbisse mit Kohlenhydrate und Proteine oder/und Fetten (Nüsse, Brot mit Käse, Obst, Jogurt mit Flocken). Dann als Dessert direkt nach der Hauptmahlzeit Obst oder einmal täglich eine kleine Portion Süssigkeiten. Sie können das Essen etwas fettiger (energiedichter) machen indem Sie z.B. Olivenöl über die Pasta geben, Käse, Nüsse, Oliven über den Salat geben.

Ich arbeite als Strassenbauer. Mein Frühstück nehme ich um 5.00 mit Brot Butter Honig u Käse! Was kann ich zum Znüni essen um 9.00 Uhr? Ich halte sonst nicht durch bis Mittags um 12.00 oder esse dann zuviel beim Mittagessen.

Susanna Hofbauer: Wie wäre es mit einem Ei? Hüttenkäse? Oder Magerquark mit Haferflocken und Nüssen?

Lebe allein, verwitwet. Seit MONATEN kein gemeinsames Essen mit Freunden oder Kochen für Freunde (Corona). Das Kochen total verlernt. Esse irgendwann irgendetwas, dazu IPad mit doofer Serie als meine Gäste und Geräuschkulisse am Tisch!!! Schäme mich meiner Dekadenz. Alle meine Hobbys (Chor, Orchester, Kammermusik) verboten. Kein Haustier, kein Garten. Wozu überhaupt noch essen???

Michael Niebler: Da schildern Sie eine bedrückende Situation. An den Festtagen sind viele Menschen auf gemeinsames Essen per Videotelefonie (Zoom, Skype o.ä.) ausgewichen. Warum es dekadent sein soll, das Beste aus einer real sehr schwierigen Situation zu machen, kann ich nicht einsehen. Vielleicht wäre es auch sinnvoll mal mit einem Profi wie mir zu reden, was gerade in Ihrem Leben los ist.

Guten Abend, ich bin i2 jährig, 1,62 gross und 74 kg schwer. Seit jahren probiere ich abzunehmen und schaffe es nicht. Ich esse kein frühstück, die hauptmahlzeit am mittag mit gemüse oder salat, proteinen und wenig kohlenhydrahten. Am abend 1 natureyoghurt mit früchten, d.h. 1/2 banane, 1 orange oder khaki. Sind das evtl. zuviel früchte oder die falschen? Danke für ihre antwort

Melanie Sprenger: Und das ist alles? Essen Sie noch zwischendrin? Oder trinken Sie gesüsste Getränke? Ansonsten wären die Nährstoffe zu knapp. Es müssen immer 3 Hauptmahlzeiten mit 3 Komponenten (Proteine, Kohlenhydrate und Salate/Gemüse/Obst) sein. Falls Sie bewusst kein Frühstück essen wegen Intervallfasten, dann 2 Hauptmahlzeiten mit 3 Komponenten und eine Zwischenmahlzeit mit Proteine (z.B. Käse, Nüsse, Gemüse mit Magerquarkdipp)

Vor 2 Jahren habe ich in kleinen Schritten meine Ernährung umgestellt und ernähre mich jetzt so wie empfohlen. Gleichzeitig habe ich mit einer Hormonersatztheraphie angefangen: Östrogelcreme und Utrogestan. Anstatt abzunehmen habe ich aber kontinuierlich zugenommen, besonders, aber nicht nur am Bauch; 6 Kilo in 2 Jahren. Mein Hormonspiegel wurde nie geprüft. Hat die Hormontherapie Einfluss auf das Gewicht hat?An welchen Facharzt soll ich mich wenden? Meine Frauenärztin hat kein offenes Ohr.

Susanna Hofbauer: Wahrscheinlich hat die Hormontherapie keinen Einfluss auf Ihre Gewichtsproblematik. Im Alter nimmt der Grundumsatz ab, was dann zu einer Gewichtszunahme führt. Steigern kann man den mit Muskelaufbau. Wenn die Gynäkologin Ihnen nicht weiterhelfen kann, wäre ein Endokrinologe der nächste Schritt.

Wenn ich Intervallfasten betreibe, ist es schädlich, wenn ich zwischendurch künstlich gesüssten Sirup trinke? Wird dabei die Fettverbrennung sogar wieder unterbrochen? Besonders am Morgen früh löst zu viel blosses Hahnenwasser oft einen leichten Brechreiz aus. Sirup geht halt schneller als Zitrone auspressen!

Michael Niebler: Sobald Sie Kohlenhydrate (also auch Sirup) zu sich nehmen, unterbricht das das Intervallfasten. Zitronensaft gibt es auch schon ausgepresst zu kaufen. Ein Minzblatt oder frischer Rosmarin könnten auch Abwechslung bringen.

Im Juli war ich notfallmässig im Spital wegen einer Darmentzündung. Die Behandlung erfolgte mit Antibiotika. Seither vertrage ich keine Süssigkeiten mehr und habe auch entsprechend an Gewicht verloren. Ist ja eigentlich nicht schlecht, aber trotzdem möchte ich wissen, warum ich plötzlich Süsses nicht mehr vertrage. Weder der behandelnde Arzt, noch der Hausarzt oder die Gastroenterologin konnten mir diese Frage beantworten.

Susanna Hofbauer: Es kommt darauf an, was für Beschwerden Sie nach dem Konsum von Süssem verspüren. Gegebenenfalls kann Ihnen auch eine Ernährungsberatung Hilfestellung bieten. Eine unklare Gewichtsabnahme ist immer zum Abklären, wobei ich nicht weiss, welche Diagnostik schon erfolgt ist. Der Hausarzt oder der Gastroenterologe, wären da prinzipiell schon die richtige Anlaufstelle.

Guten Abend, ich versuche schon seit Jahren abzunehmen. Zweimal mit Hilfe von ebalance. Habe jedoch nie eine Crash-Diät gemacht. Das Resultat, ich nehme pro Jahr 2 Kilo zu und wiege zur Zeit 75 kg bei 160 cm. Im Schnitt lege ich mehr als 10"000 Schritte pro Tag zurück und betätige mich gelegentlich sportlich. Vor Weihnachten habe ich gezielt auf Zucker verzichtet. 1 Apfel ins Frühstücksmüesli, weiter viel Gemüse, wenig Fleisch, 3 Malzeiten und es funktioniert nicht. Was mache ich falsch?

Melanie Sprenger: Wichtig ist genügend Nährstoffe zu sich zu nehmen. Bei den 3 Hauptmahlzeiten ist es wichtig 3 Teile auf dem Teller zu haben (Proteine 1 Handvoll, 1 Handvoll Kohlenhydrate und 2 Handvoll Gemüse/Salate). Zwischen den Mahlzeiten nicht snacken, energiefreie Getränke, bewusster Umgang mit Öl und Fett bei der Zubereitung. Ist da noch etwas dabei zum Austesten? Dann ist es wichtig einen Muskelaufbau zu machen und da braucht es neben Ausdauer (Schritte) auch Kraft.

Nach Schilddrüsenkrebs vor 6 Jahren und totaler Entfernung meiner Schilddrüse habe ich 40 Kilo zugenommen. Ein Arzt hat mir gesagt, dass ich an einer Insulinresistenz leide und mein Körper deshalb nicht mehr weiss, wie er das Fett verbrennen soll. Was kann mir langfristig helfen, wieder mein normales Körpergewicht von 75 Kilo zu erreichen?

Susanna Hofbauer: Wichtig ist eine ausreichende Substitution mit Schilddrüsenhormon. Um die Fettverbrennung anzukurbeln, ist eine low-carb Ernährung (proteinreich, kohlenhydratarm) sinnvoll. Snacking sollte vermieden werden. Auch Intervallfasten könnte man ausprobieren. Wenn bereits ein Diabetes vorliegt, kann man Medikamente geben, die auf die Insulinresistenz wirken und eine Gewichtsabnahme unterstützen.

Wieviel Prozent einer Mahlzeit soll je Kohlenhydrate, Protein, Gemüse ausmachen? Und wieviel Prozent der Kalorien sollen je am Morgen, Mittag und Abend eingenommen werden?

Melanie Sprenger: Für eine Gewichtsreduktion empfehle ich 1/2 vom Teller Gemüse/Salate, 1/4 Teller Proteine und 1/4 Teller Kohlenhydrate einzuplanen. 1/4 entspricht ungefähr einer Handvoll oder einer Handfläche (Tellergrössen sind ja unterschiedlich). kcal sollen nicht gezählt werden. Die Mahlzeiten sollen alle ungefähr ähnlich gross sein.

Unser Problem, das Zmorge. Wir essen am Morgen immer Brot, Butter, Confi und dazu Milchcafe und mein Mann Milch mit Dawamalt. Unser Problem ist, dass wir keine Müesli essen können zum Zmorge. Ist das schlimm, denn wir sollten beide Abnehmen. Sollte man immer Salat und Gemüse zu den Mittag-und Abendessen nehmen. Ist es wichtig, den Salat immer zuerst zu essen? Danke für die Antwort.

Susanna Hofbauer: Probieren Sie ein Protein-Vollkornbrot mit Käse oder ein Ei. Es muss kein Müesli sein. Es ist wichtig auf ausgewogene Hauptmahlzeiten zu achten und dazu gehört neben Protein und Kohlenhydrate auch Salat/Gemüse. Wann der Salat gegessen wird, macht keinen grossen Unterschied.

Welche gesunden Snacks können sie empfehlen, wenn man nicht ganz auf Zwischenmahlzeiten verzichten möchte? Besten Dank!

Susanna Hofbauer: zB Nüsse (zB Mandeln, Baumnüsse), Magerquark mit einer Frucht, Käse, Hüttenkäse, Trockenfleich (zB Mostbröckli), Ei, Gemüse.

Können die Inputs, die den 4 Teilnehmern gegeben wurden, irgendwo nachgelesen werden?

Chat-Admin: Alle Folgen und Informationen zum «Experiment zuckerfrei» finden Sie auf https://www.srf.ch/sendungen/puls/serien/experiment-zuckerfrei

Guten Abend! Die 4 Personen die in der Sendung erwähnt wurden, haben sich einem Programm unterzogen, dass ja zuckerfrei daher kommt. Gibt es da eine Anleitung dazu, wie man vorgehen muss. Gibt es Listen , wie Lebensmittel sich im Körper zu Zucker umwandeln. Welche Lebensmittel sind also schlecht. Auf was genau ist zu achten. Danke für einen Link, der darauf Aufschluss gibt. Gruss vom Rheinknie

Melanie Sprenger: Zuckerfrei bedeutet im Experiment Weglassen von Süssigkeiten, zugesetztem Zucker in Müesli, Jogurt etc., Fruchtsäften und Smoothies, Honig. Kohlenhydrate in reduzierter Form (sie werden im Körper zu Zucker umgewandelt, haben aber wichtige Nährstoffe, deshalb nicht ganz weglassen) 3 Hauptmahlzeiten mit 3 Komponenten (Proteine, reduzierte Kohlenhydrate, Gemüse/Salate) und Obst als Dessert, keine Zwischenimbisse

Ich habe in den letzten 10 Jahren ca. 30 Kilo zugenommen, aktuell 127. Täglich muss ich viele Medikamente einnehmen, Antidepressivum und seit fünf Jahren unter anderem zusätzlich Lithium. Vor 2 Jahre war ich bei der Ernährungsberatung dabei nahm ich in 6 Monaten 6 Kilos ab. Einen Monat später hatte ich schon fast alle meine Kilos wieder. Nun meine die Ernährungsberatung ich solle mit meinem Psychiater das besprechen. Der Arzt sieht da aber kein Problem. Sport schaff ich nicht. Wie weiter? Danke

Michael Niebler: Die Abwägung zwischen der psychiatrischen Medikation und dem Übergewicht ist immer besonders schwierig. Die Medikation kann (über)lebenswichtig sein, gleichzeitig ist das Übergewicht unglaublich belastend. Ganz allgemein kann man Ihre Frage nicht beantworten. Es könnte helfen sich bei einem anderen Arzt eine Zweitmeinung einzuholen.

Was isst man am besten zum Nachtessen

Susanna Hofbauer: Eine "leichte" also fettarme, proteinreiche, kohlenhydratarme Mahlzeit mit Gemüse.

Was halten Sie von solchen Angeboten ? Hypnosetherapie zur Gewichtsreduktion ( bei Adipositas geeignet ) mit/und ohne visuellem Magenband. Kann sowas wirklich funktionieren oder ist es nur Geldmacherei.

Michael Niebler: Die Hypnosetherapie ist ein altes Verfahren, das noch mit Erfolg angewendet wird. Es kann also etwas bringen. Wichtig wäre sich bei einem Gespräch den/die BehandlerIn anzuschauen und herauszufinden, ob man ein Vertrauensverhältnis aufbauen kann. Es ist allerdings ein Missverständnis zu glauben, dass die Hypnosetherapie wie ein Medikament funktioniert, dass man einmal nimmt. Auch dieses Psychotherapieverfahren braucht eine aktive Auseinandersetzung des Einzelnen mit sich. Es gibt allerdings auch viele andere, gut untersuchte und effektive Psychotherapieverfahren.

Ist Stevia als Zuckerersatz gut oder eher schlecht

Melanie Sprenger: Stevia ist eine sinnvolle, natürliche Option. Jedoch sollte es auch nur bewusst eingesetzt werden. Denn je süsser man täglich isst, desto mehr wird die Zunge auf Süssigkeiten getriggert.

Chat-Admin: Der Experten-Chat ist beendet. Leider konnten in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht alle Fragen beantwortet werden. Mehr Infos zum Thema finden Sie aber auf https://www.srf.ch/play/tv/puls/video/abnehmen-dauerhaft-und-ohne-jojo-effekt--?urn=urn:srf:video:1871d9a9-f35c-4056-b645-ee7a85167513 und in der «Puls»-Serie «Experiment zuckerfrei»

Sendung zum Chat

Box aufklappen Box zuklappen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen