Zum Inhalt springen

Header

Audio
Nach 28 Grad folgten die Eisheiligen mit Bodenfrost
abspielen. Laufzeit 07:49 Minuten.
Inhalt

Nach 28 Grad folgten die Eisheiligen mit Bodenfrost

Am Sonntag gab es lokal noch mehr als 28 Grad. Danach folgten die Eisheiligen, und sie brachten wie immer seit 2018 eine markante Abkühlung, diesmal auch mit Bodenfrost.

Seit 2018 hat es System: Pünktlich zu den Eisheiligen wird es markant kühler. Allerdings gab es nur 2019 Bodenfrost. 2018 und 2020 hatte es auch in der Nacht jeweils viele Wolken, und so fiel die nächtliche Abkühlung moderat aus. In diesem Jahr gab es dreimal Bodenfrost. Am Donnerstag und Samstag war nur der Osten betroffen und auch nur lokal. Weil die Nacht von Donnerstag auf Freitag aber lange Zeit klar war, kühlte es massiv ab, und entsprechend gab es vom Broyetal bis ins Thurtal verbreitet Bodenfrost.