Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Von Frühling keine Spur

Seit Monatsbeginn ist es in der Schweiz kalt. Wird es bis zum Monatsende nicht wärmer, gibt es stellenweise den kältesten April seit 1973.

Jetzt hören

Ein Hochdruckgebiet über Deutschland und Nordeuropa sorgt bei uns für eine kalte Bisenströmung. Zusätzlich liegt seit Tagen über dem Alpenraum Höhenkaltluft, die sich kaum bewegt. Entsprechend ist es beidseits der Alpen kalt. In der Nacht gibt es immer wieder Frost. Basel hat bereits jetzt 9 Nächte im April mit Frost. Das ist mehr als im vergangenen Dezember. Die Norm wären in Basel im Monat April 1 bis 2 Nächte mit Frost. Aber selbst im Süden gab es in diesem Monat schon strengen Frost. In Chiasso sank die Temperatur am 7. April auf -4,6 Grad, und die Temperatur direkt über dem Boden gemessen, lag sogar bei -9 Grad. Im Laufe der kommenden Woche dürften die Temperaturen nun aber doch etwas ansteigen und am Nachmittag wenigstens im Bereich des langjährigen Mittels liegen.