Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Das Kreuz mit dem Genderstern!

Liebe Sprachfreunde! Liebe Sprachfreundinnen und Sprachfreunde! Liebe SprachfreundInnen! Liebe Sprachfreund*innen! Liebe Sprachfreund:innen! Liebe Sprachfreundys! - Ja, was denn nun?

Jetzt hören
Download

Sprache soll alle sichtbar machen, darüber ist man sich mehr oder weniger einig. Aber wann ist ein Geschlecht oder eine sexuelle Orientierung sichtbar? Reicht es, Frauen mitzunennen? Oder braucht es Sonderzeichen für die diversen Geschlechtsidentitäten, die heute gesellschaftliche Akzeptanz einfordern? Darüber scheiden sich die Geister - und dies nicht selten laut und hässig.

Gastgeberin Nadia Zollinger und Sprachexperte Markus Gasser diskutieren das heisse Thema mit ihrem Gast, der Kolumnistin und LGBTQ-Aktivistin Anna Rosenwasser. Gegen die verbreitete Wut auf die «Genderei» wirbt sie mit klugen Stellungnahmen und plädiert für offene Herzen. Auch wenn man die Sache kritisch sieht: Ihr zuzuhören ist eine Freude und plötzlich wird vieles einfach und verständlich. 

Familiennamen Siegrist, Kuster, Kammerer

Ausserdem erklärt Hanspeter Schifferle vom Schweizerischen Idiotikon die Familiennamen Siegrist, Sigrist, Kuster und Kammerer, die alle mit einem Kirchenamt zu tun haben.

Buchtipps

  • Gabriele Diewald und Anja Steinhauer: Richtig gendern. Wie Sie angemessen und verständlich schreiben. Duden-Verlag.
  • Lann Horndscheidt und Ja'n Sammla: Wie schreibe ich divers? Wie spreche ich gendergerecht? Ein Praxis-Handbuch zu Gender und Sprache. w_orten & meer-Verlag.