Zum Inhalt springen

Header

Audio
Keystone / Urs Flüeler
abspielen. Laufzeit 57 Minuten 13 Sekunden.
Inhalt

Dini-Mundart-Magazin: Geschichte(n) um Siedlungsnamen

Die mittelalterliche Besiedelungstätigkeit lässt sich mit den heutigen Orts- und Flurnamen nachzeichnen. Das Magazin taucht in die Schweizer Geschichte ein und erzählt Oho-Geschichten.

Download

Inkwil, Rüti, Schwendi. Es geht bei solchen Siedlungsnamen um über 1000-jährige alemannische Gesellschaftsstrukturen, um Höfe, die zu Weilern und Dörfern gewachsen sind, um Brandrodungen und die Dreifelderwirtschaft. Und natürlich haben sich Namen seither auch in überraschende Richtungen entwickelt. Da gibt es allerlei Doppeldeutigkeiten und Schmunzler wie bei «Angst und Not».

Mundartexperte Christian Schmutz ist bei Tama Vakeesan im Studio und erläutert zahlreiche Beispiele anhand der Fragen der SRF-Hörerinnen und -Hörer. Eine warme Dusche mit Antworten auf all die Briefkasten-Fragen – das ist die Idee des Dini-Mundart-Magazins. Eine Sendung mit grossem Aha-Effekt.

Blick auf Stereo Luchs

Im zweiten Teil des Magazins gibt es auch aktuelle Mundarttipps zu hören. So schaut Musikredaktorin Hana Gadze hinter die Kulissen von Stereo Luchs, der in «Hageholz West» den Blick seines Grossvaters einnimmt. Und auch Erklärungen der Familiennamen Acklin und Ackle stehen auf der Liste.

Mehr von «Dini Mundart Schnabelweid»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen