Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Schwizerdütsch gits gar nid!

So provoziert Mundartredaktor Markus Gasser Gastgeberin Nadia Zollinger in der neusten Episode des Podcasts «Dini Mundart», die in dieser Schnabelweid gesendet wird. Nadia findet das gar nicht lustig, denn schliesslich ist Schweizerdeutsch unsere Muttersprache. Und die soll es gar nicht geben?

Download

Da reden auch die Hörer*innen ein gewichtiges Wort mit. Denn für sie ist der Fall klar: Natürlich ist Schweizerdeutsch eine eigene Sprache!

Was genau ist Schweizerdeutsch?

Aber Markus fragt sich: Was genau ist Schweizerdeutsch, wenn man es linguistisch zu definieren versucht? Der Walliser Dialekt zum Beispiel ist schliesslich viel, viel fremder für einen Basler oder eine Baslerin, als der Badener Dialekt der süddeutschen Nachbarn. Was ist also das Gemeinsame der Deutschschweizer Mundarten, dass man sie als Schweizerdeutsch zusammenfasst? Ist es am Ende eher eine politische als eine sprachliche Definition?

Alles dreht sich also um die Frage, ob Schweizerdeutsch eine eigene Sprache oder einfach ein Dialekt des Deutschen sei.

Familienname Barmettler
Ausserdem in dieser Sendung: Die Erklärung von Hanspeter Schifferle aus der Idiotikon-Redaktion zum alten Nidwaldner Familienamen Barmettler.

Mehr von «Dini Mundart Schnabelweid»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen