Zum Inhalt springen

Header

Audio
Ein Mann ist soeben in Kasachstan eingereist
Keystone
abspielen. Laufzeit 57 Minuten 4 Sekunden.
Inhalt

Asyl für russische Kriegsverweigerer?

Seit der Mobilmachung fliehen Hunderttausende aus Russland. In den Sozialen Medien zeigen Videos russische Männern, die vor der Einberufung fliehen. Aus den Reihen der Grünen und SP liegt die Forderung auf dem Tisch, dass russische Kriegsdienstverweigerer einfacher Asyl in der Schweiz erhalten sollen.

Download

Für SP-Nationalrätin Céline Widmer (SP) ist klar, die Schweiz müsse die russische Anti-Kriegsbewegung unterstützen und russischen Deserteuren Asyl bieten. Und zwar «schnell und unbürokratisch». Gefährdete Personen soll die Schweiz rasch ein humanitäres Visum ausstellen.

Die SVP lehnt eine Erleichterung ab. Die Zürcher SVP-Nationalrätin Barbara Steinemann befürchtet eine Sogwirkung. In der Schweiz lebten über 60'000 Ukrainerinnen. «Wenn wir nun Zehntausende von der Gegenseite ins Land lassen würden, könnte das zu Konflikten führen, die wir als Gesellschaft nicht verkraften würden.»

Gäste in der Sendung: 

  • Céline Widmer, SP-Nationalrätin Zürich 
  • Barbara Steinemann, SVP-Nationalrätin Zürich 

Mehr von «Forum»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen