Zum Inhalt springen

Header

Audio
Nationalstrasse A1 auf Hoehe Zuerich Affoltern am Donnerstag, den 23. März 2023
Keystone/Christian Merz
abspielen. Laufzeit 56 Minuten 26 Sekunden.
Inhalt

Autobahnausbau in der Schweiz – Ihre Meinung?

Das Parlament sagte in der Herbstsession ja zum Autobahnausbau an sechs neuralgischen Streckenabschnitten in der Schweiz. «Höchste Zeit», sagen die einen. «Rückständig» finden andere und haben vor ein paar Tagen das Referendum ergriffen. Ihre Meinung?

Download

Hier soll für 5.3 Milliarden ausgebaut werden
Im Ausbauschritt 2023 geht es um den Streckenabschnitt A1 zwischen Bern-Wankdorf und Schönbühl BE auf acht und zwischen Schönbühl und Kirchberg BE auf sechs Spuren.
Geplant ist zudem eine dritte Röhre des Rosenbergtunnels auf der A1 bei St. Gallen.
In Schaffhausen soll eine zweite Röhre des Fäsenstaubtunnel die A4 entlasten.
Im Raum Basel ist ein neuer Rheintunnel geplant.
An Bedingungen geknüpft ist der A1 - Streckenabschnitt zwischen Le Vengeron GE und Nyon VD auf neu sechs Spuren. Der Bundesrat müsste dazu jedoch noch dieses Jahr das generelle Projekt zu dieser Strecke bewilligen.

Geteilte Meinungen
Im Ständerat wurde das Ausbauvorhaben deutlicher angenommen als im Nationalrat. Schon während der Debatte war aber klar, dass von Seiten VCS und Umverkehr das Referendum ergriffen werden würde. Falls die 50 000 Stimmen bis Mitte Januar zusammenkommen, hat das Stimmvolk das letzte Wort.

Gäste im Forum

  • Ja sagt Peter Grünenfelder, Präsident Auto Schweiz: «Das vermindert Staukosten in Milliardenhöhe, sichert die wirtschaftliche und gesellschaftliche Wohlfahrt und verhindert den weiteren Anstieg des Ausweichverkehrs durch Dörfer und Städte.»
  • Nein sagt Jelena Filipovic, Präsidentin VCS Region Bern: «Wer Strassen baut, wird mehr Verkehr ernten, ist keine Floskel, sondern wissenschaftlich belegt. Wir müssen daher die Verkehrsprobleme mit Grips statt mit Beton lösen.»

Mehr von «Forum»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen