Zum Inhalt springen

Header

Audio
SRF / Sébastien Thibault
abspielen. Laufzeit 101 Minuten 7 Sekunden.
Inhalt

Ausgezeichnet! Die junge Cellistin Julia Hagen

Die 28jährige Cellistin Julia Hagen zieht im Moment einige Aufmerksamkeit auf sich. Die junge österreichische Musikerin gehört zu den grossen Cello-Talenten.

Sie stammt aus einer bekannten Musikerfamilie (ihr Vater ist der Cellist Clemens Hagen) und wird im Sommer 2024 am Lucerne Festival ihr Debut geben (ausgezeichnet mit einem Preis, den vor ihr bereits Musikerinnen wie Sol Gabetta oder Patricia Kopatchinskaja erhalten haben). Zudem wird sie auch davor bereits in Konzerten in der Schweiz zu hören sein.

In diesem Konzert aus Berlin kann man sie als Solistin kennenlernen in einem der schönsten Cellokonzerte der Romantik, im Konzert von Antonin Dvorak.

Antonin Dvorak: Cellokonzert h-Moll op. 104
Richard Strauss: Don Juan. Sinfonische Dichtung op. 20
Richard Strauss: Suite aus «Der Rosenkavalier» op. 59

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Andrés Orozco-Estrada, Leitung
Julia Hagen, Violoncello

Konzert vom 14. Januar 2024, Philharmonie Berlin

Das Konzert steht bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.

Mehr von «Im Konzertsaal»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen