Zum Inhalt springen

Header

Audio
KEYSTONE/Str
abspielen. Laufzeit 26 Minuten 34 Sekunden.
Inhalt

Hände weg von den Akten – wenn Geschichtsforschung unmöglich wird

Immer wieder wird Historiker:innen der Zugang zu wichtigen Akten für ihre Forschung verwehrt. Manchmal zurecht, immer öfter auch zu Unrecht. Das zeigt auch der Fall von Jonathan Pärli, der bis vor Bundesgericht zog und recht bekam. Wie steht es um die Forschungsfreiheit in der Schweiz?

Download
  • Die Akte Mathieu Musey und der Umgang der Bundesbehörden mit einem unliebsamen Asylsuchenden
  • Historiker Jonathan Pärli und sein langer Kampf für Akteneinsicht
  • Warum nimmt die Praxis der Verweigerung von Akteneinsicht zu?
  • Welche Reformen sind nötig, damit Forschende ungehindert ihrer Arbeit nachgehen können?
  • Welche Rolle kann das Bundesarchiv dabei spielen?

Im Podcast zu hören sind:

  • Jonathan Pärli, Historiker
  • Sacha Zala, Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte
  • Daniel Bach, Leiter Kommunikation Staatssekretariat für Migration
  • Stefan Nellen, Abteilungsleiter Informationszugang Bundesarchiv

Bei Fragen, Anregungen oder Themenvorschlägen schreibt uns: kontext@srf.ch

Mehr zum Kontext Podcast: https://srf.ch/audio/kontext

Mehr von «Kontext»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen